Außergewöhnlicher Klavierabend in der St. Marien-Kirche

Wann? 17.10.2010 18:00 Uhr

Wo? St. Marien-Kirche, Dorfstraße 71, 30916 Isernhagen DEauf Karte anzeigen
Isernhagen: St. Marien-Kirche |

Klassische Werke auf dem Nachbau eines Hammerklaviers

ISERNHAGEN (r/bs). Einen besonderen Klavierabend veranstaltet die Stiftung St. Marien Isernhagen am Sonntag, 17. Oktober, um 18.00 Uhr in der St. Marien-Kirche in Isernhagen KB. Zvi Meniker und Assen Boyadjiev spielen auf dem Nachbau eines Hammerklaviers aus der Zeit um 1795 von Anton Walter, Wien. Dies verspricht für die Zuhörer ein ganz besonderes Musikerlebnis. Zur Aufführung kommen Werke für zwei und vier Hände von Carl Philipp Emanuel Bach, Joseph Haydn, Wolfgang Amadeus Mozart und Ludwig van Beethoven.
Eintrittskarten zum Preis von 12,50 Euro können ab sofort bei den bekannten Vorverkaufsstellen sowie bei der Postagentur in Isernhagen NB gekauft werden. Restkarten sind an der Abendkasse erhältlich.
Der israelische Cembalist, Organist und Hammerflügelspieler Zvi Meniker begann mit 15 Jahren sein Hochschulstudium der Musik. Vom Salzburger Mozarteum und der Musikakademie Zürich, wo er bei Nikolaus Harnoncourt und Johann Sonnleitner studierte, erhielt er Diplome mit Auszeichnung. Es folgte ein Studium bei Malcolm Bilson an der Cornell-Universität in den USA. Zvi Meniker hat Cembalo und Aufführungspraxis an der Duke-Universität in den USA unterrichtet und ist langjähriger Dozent an der Akademie für Alte Musik in Jerusalem. Seit 1999 ist er Professor für Cembalo und Alte Musik an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover. Neben seiner Tätigkeit als Lehrer konzertierte Zvi Meniker als Solist und mit verschiedenen Ensembles (darunter Musica Antiqua Köln, Capella Savaria, der Akademie für Alte Musik Berlin, dem Dresdner Barockorchester, Concerto Köln, dem Apollo Ensemble) in vielen Ländern Europas, Amerika und Israel.
Der 1980 in Sofia geborene Pianist Assen Boyadjiev fing im Alter von vier Jahren mit dem Klavierspiel an. Nach erfolgreichem Schulabschluss („mit Auszeichnung") an der Nationalen Musikschule „L.Pipkov“ in seiner Heimatstadt nahm er das Studium an der Hochschule für Musik und Theater Hannover auf - zuerst im Fach Klavier in der Klasse Prof. Martin Dörrie, später im Fach Aufführungspraxis auf historischen Tasteninstrumenten in der Klasse Prof. Zvi Meniker. Wichtige weitere künstlerische Anregungen bekam Assen Boyadjiev durch Prof. Malcolm Bilson, mit dem er ein Jahr lang an der Cornell University in USA arbeitete.
Assen Boyadjiev ist Preisträger des Internationalen J.S.Bach Wettbewerbs in Leipzig sowie Gewinner des Nationalen Wettbewerbs „Junge Musiktalente“ in Sofia, Bulgarien. Neben seiner Konzerttätigkeit unterrichtet Assen Boyadjiev seit 2004 an der Musikhochschule in Hannover.