Andacht im Pfarrgarten

Der Pfarrgarten St. Nikolai eignet sich perfekt für Andachten im Freien. (Foto: Stefan Töpfer)

Enge in der St.-Nikolai-Kirche verhindert öffentliche Gottesdienste

KIRCHHORST (r/bs). „Aufgrund der Größe der St.-Nikolai-Kirche sehen wir bis auf weiteres davon ab, öffentliche Gottesdienste innerhalb der Kirche zu feiern“: Diesen Beschluss fasste jetzt der Kirchenvorstand der St.-Nikolai-Kirchengemeinde Kirchhorst nach intensiver Abwägung und Diskussion. „Unter Einhaltung der zurzeit geltenden Hygienevorschriften und Abstandsregelungen ist ein Gottesdienst nicht möglich.“ Aufgrund des fehlenden zweiten Ein- bzw. Ausganges in der Kirche sowie des engen Durchgangs zwischen den Bänken sei das Feiern von Gottesdiensten auch nach Lockerung der Niedersächsischen Corona-Vorschriften nicht möglich, erläutern Stefan Töpfer und Gerhard Raible vom Kirchenvorstand.
Der weitläufige Pfarrgarten sei jedoch ideal – nicht nur für das beliebte Zehntfest, sondern auch für Gottesdienste und Andachten im Freien. „So wird die Aufstellungspredigt unserer neuen Pastorin Jessica Jähnert-Müller am Sonntag, 17. Mai, nicht nur auf der Homepage der St.-Nikolai-Gemeinde und bei Facebook und Youtube verfügbar sein“, erklärt Stefan Töpfer, Vorsitzender des Kirchenvorstandes. „Um 16 Uhr wird unsere neue Pastorin im Pfarrgarten eine kurze Andacht mit den Inhalten ihrer Predigt halten – natürlich unter Einhaltung der Abstandsregeln.“ Bei der Andacht im Freien habe der Kirchenvorstand insbesondere die Gemeindemitglieder im Blick, die keinen Zugang zum Internet haben. Der Wetterbericht verspreche für diesen Tag etwa 20 Grad, sodass sich die Gemeinde auf die Andacht im Pfarrgarten freuen könne.
Ab sofort ist die St.-Nikolai-Kirche wieder verlässlich für das stille Gebet geöffnet; Trauerfeiern können im engen Familienkreis mit bis zu zehn Personen innerhalb der Kirche stattfinden. Anfang Juni wird der Kirchenvorstand die Frage öffentlicher Gottesdienste in der Kirche erneut beraten.