Altwarmbüchener Moorfest in eher beschaulichem Rahmen

Gelungene Premiere: Die Boogie-Kids des TuS Altwarmbüchen eröffneten gemeinsam mit den Little Boogie Kids das Moorfest. (Foto: Birgit Schröder)

Gelungener Premierenauftritt der Boogie-Kids

ALTWARMBÜCHEN (bs). Im eher beschaulicheren Rahmen als in den Vorjahren verlief am Samstag das nunmehr neunte Moorfest im Zentrum Altwarmbüchens. Mit fetzigen Rhythmen eröffneten die Boogie-Kids und die Little Boogie-Kids des TuS Altwarmbüchen die Veranstaltung. Von Premierenfieber bei den Kindern keine Spur – Eltern und Großeltern zückten Kameras und Handys um das Ereignis im Bild festzuhalten und klatschten begeistert mit. Ein wenig verwaist derweil die rund 40 Stände von Vereinen, Verbänden und Betrieben.
Als traditioneller Zuschauermagnet erwies sich auch in diesem Jahr die Fundsachenversteigerung der Gemeinde. Rund 40 Fahrräder hatte Manfred Grieger, Leiter des Ordnungs- und Sozialamtes, unter die Leute zu bringen. Zuvor erläuterte der Auktionator das Verfahren: „Versteigert wird bis 10 Euro in Schritten von jeweils 1 Euro, bis 30 Euro in Schritten von 2 Euro, danach in Schritten von 5 Euro. Und natürlich erhält jeder Ersteigerer eine ordnungsgemäße Quittung über den rechtmäßigen Erwerb.“ Die ersten Fahrräder kamen ruckzuck unter den Hammer, zum Ersten, zum Zweiten und schon hatte der Drahtesel einen neuen Besitzer. Ganz offensichtlich hatte Manfred Grieger nicht vor, auch nur eines der Räder wieder mitzunehmen. Gab es kein Gebot, wurde das Rad verschenkt.
Etwas Besonderes hatte sich der DRK-Ortsverein Isernhagen ausgedacht. Neben Blutdruckmessen und vielen Informationen konnten sich Kinder blutende Wunden schminken lassen. Vom Wetter unbeeindruckt auch die Aktion „Schnuppertauchen“ der Tauchfreunde Altwarmbüchener, die mit einem großen Tauchbecken vertreten waren. Als besonderer Clou war in der Tiefe noch ein „Schatzkästchen“ versteckt.