Alles ist möglich

Die Aufstellungsversammlung der Grünen Isernhagen fand unter unter Einhaltung aller Corona-Schutzmaßnahmen in Altwarmbüchen statt. (Foto: Grüne Isernhagen)
Isernhagen (r/bs). Die Aufstellungsversammlung der Grünen Isernhagen stand ganz unter dem Motto „Alles ist möglich“.
Möglich ist, dass dieses Jahr eine grüne Bürgermeisterin die Verantwortung für Isernhagen übernimmt. Möglich ist auch, dass im Gemeinderat und in den Ortsräten wesentlich mehr Grüne einziehen, damit die weitere Entwicklung unserer Gemeinde und dringend benötigte Modernisierung unserer Infrastruktur im Einklang mit der Natur stattfinden kann.
Diese positive Energie und Bereitschaft sich einzubringen, konnte man auch am Montag, den 10. Mai spüren, als die Grünen Isernhagen über die Listen für Ortsräte und Gemeinderat abgestimmt haben. Außerdem wählten sie ihre Bürgermeisterkandidatin.
Die Veranstaltung fand in Präsenz (unter Einhaltung aller Corona-Schutzmaßnahmen) in Altwarmbüchen statt; dies hatte den großen Vorteil, dass auch Mitglieder, die nicht internetaffin sind, teilnehmen und vor allem teilhaben konnten.
Die Kandidierenden für Gemeinderat und Ortsräte spiegeln ein breites Spektrum der Bevölkerung Isernhagens wider. Es finden sich unterschiedliche Altersgruppen, erfahrene und bewährte Kommunalpolitiker ebenso wie Neulinge in der Kommunalpolitik, alteingesessene Isernhagener sowie frisch Hinzugezogene auf den Listen. Über die Hälfte der Kandidierenden sind Frauen.
„Ich bin sehr beindruckt von der Vielfalt unserer Kandidierenden, der Themen, die sie bewegen und der Lebenserfahrungen, die sie mitbringen“, berichtet Dr. Gretha Burchard, Vorsitzende und Bürgermeisterkandidatin der Grünen Isernhagen.
Neben den Kandidierenden für Ortsräte und Gemeinderat wurde auch die Bürgermeisterkandidatin gewählt. Schon im vergangenen Jahr hatte der Ortsverband die 37-jährige Dr. Gretha Burchard inoffiziell zu seiner Kandidatin gekürt, nun wurde ihre Kandidatur bei der Aufstellungsversammlung offiziell bestätigt.
„Ich bin dankbar und überwältigt von dem Zuspruch und dem Vertrauen der Mitglieder in mich und meine Kompetenz als künftige Bürgermeisterin für Isernhagen“, so Burchard. „Ich freue mich sehr über die Chance, eine so wichtige Position in Isernhagen zu bekleiden. Ich habe aber auch Respekt vor dem Amt. Denn für mich bedeutet es, die Bedürfnisse und Interessen aller Isernhagener zu berücksichtigen und gemeinsam Ergebnisse zu erarbeiten, mit denen die Menschen nicht nur leben können, sondern die sie glücklich machen. Mein Ziel ist, dass Isernhagen eine Gemeinde ist, in der Familien, Alleinstehende, ältere und jüngere Menschen, Menschen mit und ohne Zuwanderungsgeschichte miteinander glücklich leben.“
„Gretha Burchard hat uns überzeugt als kompetente Verwaltungsexpertin, als jemand, der für die Menschen in Isernhagen brennt und als sympathische Frau. Wir freuen uns, dass jetzt viele Isernhagener Gretha besser kennenlernen und hoffen, dass sie im September die richtige Entscheidung treffen“, so Dr. Annette Heuer, die Co-Vorsitzende der Grünen Isernhagen.