Aktion „Sicherer Schulweg“

Am Zebrastreifen wurde mit den Kindern das richtige Schauen geübt. (Foto: Kita Birkenwäldchen)

Vorschulkinder üben für Fußgängerführerschein

Isernhagen (r/bs). Bald ist es soweit und die ältesten Kinder verlassen die Kita Birkenwäldchen und gehen in die Schule. Dadurch wird sich vieles ändern und ein neuer aufregender Lebensabschnitt beginnt. So war der Weg zur Kita in Begleitung der Eltern bisher selbstverständlich. Mit dem Erreichen des Vorschulalters wird der Aktionsradius der Kinder nun immer größer und der Wunsch nach Selbständigkeit wächst. Viele Kinder möchten ihren Schulweg oder auch den Weg zu Freundinnen und Freunden eigenständig zurücklegen. Damit die Kinder risikoreduziert und sicher in eine selbstorientierte Zukunft gehen können ist es notwendig, dass sie ein Bewusstsein für Gefahrensituationen bilden und erste Verkehrsregeln lernen.
Hierfür wurde in der Kita Birkenwäldchen das „Verkehrsprojekt“ für Vorschulkinder gestartet. Zum Auftakt besuchte Antje Schneider von dem Polizeikommissariat Großburgwedel die Kita Birkenwäldchen. Die ganze Vorschulgruppe machte sich gemeinsam mit Antje Schneider und zwei Erzieherinnen auf den Weg zum nächsten Zebrastreifen. Hier durfte jedes Kind einmal ausprobieren wie man richtig schaut, ob ein Auto kommt und wie man über den Zebrastreifen geht. Die Kinder waren sehr begeistert, hörten Antje Schneider gespannt zu und erzählten ihr, was sie schon alles über den Verkehr wussten.
Im Laufe der nächsten Wochen wird die Kita Birkenwäldchen das Gelernte weiter vertiefen, damit sich die Kinder sicher und kompetent im Straßenverkehr bewegen können. Am Ende des Projektes bekommt jedes Kind, nach bestandener „Prüfung“, einen Fußgängerführerschein ausgehändigt.