Acht neue Auszubildende bei der Gemeinde

Sarah Lindenau (von links), Jack Holt, Bürgermeister Arpad Bogya, Sarah Renée Stockhaus und Nicole Schulz bei der Begrüßung am Rathaus.

Nach Einführungs- und Praxistagen startet Theoretischer Teil

Isernhagen. Am Montag, 2. August, starteten insgesamt acht neue Auszubildende bei der Gemeinde Isernhagen ihre Berufsausbildungen. Zu Beginn ihres ersten Einführungstages wurden sie vom Bürgermeister der Gemeinde, Arpad Bogya, und der ersten Gemeinderätin Nicole Jürgensen persönlich begrüßt.
Bei den neuen Gesichtern handelt es sich um drei Auszubildende zur Verwaltungsfachangestellten, drei Auszubildende zur Erzieherin sowie erstmals seit einigen Jahren wieder zwei Auszubildende im Bereich der IT, als Fachinformatiker mit der Fachrichtung Systemintegration.
Am 4. August endeten drei spannende Einführungstage für die neuen Nachwuchskräfte. Eine Führung durch das ganze Rathaus der Gemeinde Isernhagen ermöglichte es den Auszubildenden die verschiedenen Ämter und Abteilungen mit ihren vielfältigen Aufgabenbereichen kennen zu lernen. Darüber hinaus wurden Themen wie Verhalten als Auszubildende, Zeiterfassung, Dienstanweisungen und vieles mehr besprochen. Eine Führung für die zukünftigen Erzieherinnen in der Kita Birkenwäldchen in Altwarmbüchen wurde ebenfalls durch den Leiter der Kindertagesstätte, Timo Reuter, durchgeführt.
Während einer Quizrallye konnten die neuen Auszubildenden noch einmal ihr erworbenes Wissen über die Gemeinde Isernhagen unter Beweis stellen. Als Überraschung bekamen alle Auszubildenden ein Starter-Paket mit den wichtigsten Utensilien für die Schule. Außerdem wurde den Auszubildenden für die Dauer der Ausbildungszeit ein Notebook überreicht.
Abgerundet wurden die Einführungstage mit einer Fahrt durch die Gemeinde mit einem besonderen Fokus auf Sehenswürdigkeiten wie der St.-Marien-Kirche, den Seen, sowie den gemeindeeigenen Einrichtungen und dem neu gebauten Schulcampus in Altwarmbüchen.
Im Anschluss an die drei Tage geht es für die neuen Auszubildenden der Verwaltung zum Niedersächsischen Studieninstitut in Hannover, wo der Grundstein für die tägliche Arbeit in der Verwaltung gelegt wird.
Die Auszubildenden der Kitas starten zuerst in eine Praxisphase und werden später ihren ersten schulischen Unterrichtsblock erhalten. Die angehenden Informatiker starten direkt in den Berufsalltag und nehmen ihren theoretischen Teil der Ausbildung wöchentlich in der Berufsschule wahr.