Abschluss der Radsaison

ADFC-Tagestour nach Sehnde. Die TeilnehmerInnen besichtigten die stillgelegten Kaliwerke Friedrichshall I und Hugo. Die nächste Radsaison beginnt Anfang April 2019. (Foto: Gerhard Bargsten)

Isernhagener ADFC-FeierabendradlerInnen gehen in die Winterpause

ISERNHAGEN (r/bs). Der ADFC-Isernhagen hat sein im Sommerhalbjahr angebotenes Feierabend-Tourenprogramm beendet. An der Abschlusstour durch die Burgwedeler Dörfer nahmen acht Radler teil und ließen anschließend die Radsaison mit einer gemeinsamen Gasthauseinkehr in Burgwedel ausklingen.
Das Wetter zeigte sich in der zurückliegenden Saison durchweg von seiner besten Seite, lediglich zwei Abendtouren fielen wegen Regen aus. Erstmals musste allerdings eine Tour wegen zu großer Hitze abgesagt werden. Im wöchentlichen Wechsel haben drei TourenleiterInnen seit April die ca. 30-35 km langen abendlichen Touren durch Isernhagen und die angrenzenden Gemeinden angeführt.
Die Feierabendtouren sind mittlerweile nicht nur bei zahlreichen ADFC-Mitgliedern ein fester Bestandteil ihres Wochenprogramms, sondern sie haben auch vermehrt Nichtmitglieder und Gäste aus benachbarten Kommunen an den Startplatz in Kirchhorst gelockt.
Bei insgesamt 22 Feierabendtouren mit insgesamt 165 Teilnehmern und Teilnehmerinnen wurden mehr als 700 km zurückgelegt und dank des einladenden Wetters auch der eine oder andere Biergarten angesteuert. Vier Ganztagstouren mit einer Länge von 50-70 km führten an die Aller, zum Wasserkreuz Mittellandkanal/Leine, zur Schleuse Anderten und den benachbarten ehemaligen Kaliwerken. Eine kürzere Radtour für Familien mit Kindern führte zum Restaurant 'Waldkater' in Bissendorf Wietze.
Der ADFC-Isernhagen bedankt sich bei allen, die an den diesjährigen Radtouren teilgenommen haben und hofft für das kommende Jahr erneut auf eine rege Beteiligung. Die nächste Radsaison beginnt Anfang April 2019.