ABC-Schützen bekamen zahngesunde Schultüten überreicht

Olaf Ahrens (Mi.) mit Margrit Knox und ihrem Enkel Evan (li) sowie mit Jan Ohnesorge und seiner Mama (re). (Foto: Georg Bosse)

Jugendzahnpflege-Referent Olaf Ahrens: „Vorbeugen ist besser als heilen!“

ALTKREIS BURGDORF (gb). Bereits vor 13 Jahren hat die Zahnärztekammer Niedersachsen die Aktion „Zahngesunde Schultüte“ ins Leben gerufen. „Unsere verlosten Schultüten mit kindgerechtem Inhalt enthalten frisches Obst, kleine nützliche Geschenke und zuckerfreie Süßigkeiten. So ist die „zahngesunde Schultüte“ ein wichtiger Beitrag für eine gute Mundgesundheit der ABC-Schützen. Denn vorbeugen ist besser als heilen“, so der Referent für Jugendzahnpflege der Kreisstelle (Altkreis) Burgdorf, der Burgdorfer Zahnarzt Olaf Ahrens.
Ganz im Sinne dieser Prophylaxe wurden auch in diesem Jahr wieder niedersachsenweit prall volle Schultüten verlost, wobei selbstverständlich besonders auf eine zahnfreundliche Füllung geachtet wurde. Rund 150 Eltern und Großeltern aus dem Verbreitungsgebiet des MARKTSPIEGEL waren der Aufforderung gefolgt und hatten sich an der Aktion beteiligt, um die ausgelobten, drei zahngesunden Schultüten zu gewinnen. Die Glückslose fielen auf Antonia Brietzke aus Isernhagen, Jan Ohnesorge aus Sehnde und Evan Knox aus Lauenau, für den seine Oma Margrit Knox aus Arpke an der Ausspielung teilgenommen hatte.
Nach dem Überreichen durch Olaf Ahrens genügte nur ein kurzer Blick der kleinen Gewinner in ihre Schultüten, dass auch sie nicht auf köstliches Naschwerk verzichten müssen. Denn neben beispielsweise einem Apfel, einer CD, einem Kartenspiel, Mikado, einem Portemonnaie sowie Radiergummi und Schreibblock, entdeckten die künftigen Erstklässler ebenfalls leckere Süßwaren. „Die „richtigen Schleckereien“ für Kinder sind zuckerfreie Naschereien, die das „Zahnmännchen mit dem roten Schirm“ als Gütesiegel tragen“, erklärte Ahrens. Diese Produkte verursachen keine Karies und greifen auch den empfindlichen Zahnschmelz nicht an.