80.000 Euro für lokale Projekte

Dr. Thomas Stock (Mitte) überreichte von der Bürgerstiftung einen Scheck über zehntausend Euro an Lisa (l.) und Andrea Meyer vom Vorstand des Vereins „Glücksmomente“, der sich mit einer pferdegestützten Therapie um traumatisierte und lebensverkürzt erkrankte Kinder kümmert. (Foto: Bettina Garms-Polatschek)
 
Maike Berner (r.) freut sich über das Raseneisenstein-Stipendium der Bürgerstiftung Isernhagen, das ihr von Eva Elblinger (l.) und Uwe Wagstyl offiziell mit einer Urkunde verliehen wurde. (Foto: Bettina Garms-Polatschek)

Neuer Vorstand der Bürgerstiftung Isernhagen zieht erste Bilanz für das Jahr 2018

ISERNHAGEN (bgp). Der neue Vorstand der Bürgerstiftung Isernhagen präsentierte sich den Teilnehmern der Stiftungsversammlung am Mittwochabend. Nach den um ein Jahr vorgezogenen Wahlen bilden seit Juli Uwe Wagstyl, Thomas Pfleiderer und Oliver Mengershausen das Führungsteam der Bürgerstiftung.
Wagstyl hatte als Vorstandvorsitzender in seiner Begrüßung einen Abend mit „Freud und Leid“ angekündigt. So erinnerte er an den im Mai 2018 verstorbenen Gründungsstifter Leopold von Drygalski, der sich über viele Jahre insbesondere als Vorsitzender des Stiftungsrates sehr für das Wohl der Bürgerstiftung Isernhagen eingesetzt habe. Ihm sei es gelungen, stets mit einem Lächeln für deren Belange zu werben und Menschen für die Mitarbeit zu gewinnen, hob er die Verdienste des Verstorbenen hervor.
Erfreuliches hatte Dr. Thomas Stock vom diesjährigen Benefiz-Golfturnier im September zu berichten. 10.000 Euro Ertrag kamen für die Bürgerstiftung Isernhagen im Rahmen des Turniers zusammen. Die Freude konnte der Mitorganisator des Turniers direkt an Andrea und Lisa Meyer vom Vorstand des Isernhagener Vereins „Glücksmomente“ weitergeben.
Die beiden engagierten Reittherapeutinnen erhielten den Scheck über 10.000 Euro für die Vereinsarbeit mit lebensverkürzt erkrankten und traumatisierten Kindern. „Das ist eine Wahnsinnssumme“, freute sich Lisa Meyer, die gemeinsam mit Mutter Andrea das „Medium Pferd“ nutzt, um für Kinder mit „gravierenden Biographien“ auf ihrem Gelände einen geschützten und vertrauensvollen Raum zu schaffen. Dort könnten die Kinder ihr Leid ungefiltert austauschen und für eine Weile ganz sie selbst sein.
Freude gab es auch für Maike Berner, die als Stipendiatin für das Raseneisenstein-Stipendium der Bürgerstiftung Isernhagen ausgewählt wurde. Die Architektur-Studentin der Leibniz-Universität Hannover hatte bereits 2016 ihren Bachelor of Science in Architektur und Städtebau abgeschlossen und studiert nun weiter, um in 2019 ihren Masterabschluss zu machen.
Besonders hervorzuheben sei ihre langjährige ehrenamtliche Tätigkeit als Jugendwartin in der Leichtathletik-Abteilung des TUS Altwarmbüchen, lobte Uwe Wagstyl das Engagement der dreiundzwanzigjährigen Studentin, die sich seit ihrem sechzehnten Lebensjahr um die Belange der Jugendlichen in dem Sportverein kümmert. Sie erhält 1.000 Euro als Unterstützung für ihre Masterarbeit. Ilka Balfanz wurde ebenfalls als Stipendiatin in die Förderung aufgenommen.
Die duale Studentin für Mediendesign hatte zunächst die Real- und dann die Hauptschule besucht, um später über Berufsfachschule und Fachabitur zu ihrem Traumstudiengang zu kommen. Sie konnte jedoch nicht an der Ehrung teilnehmen, da sie studienhalber im Ausland weilt. Balfanz bekommt über 24 Monate jeweils 100 Euro Förderung.
Jens Bruns gab einen kurzen Überblick über die Finanzen der Bürgerstiftung: „Bei null Euro Verwaltungskosten sind rund achtzigtausend Euro in gemeinnützige Projekte geflossen, das ist eine sagenhafte Summe“, freute sich der Experte. Das reiche von kleinen Förderbeträgen wie etwa 30 Euro für eine Schwimmkurs oder Beteiligungen an Jugendfreizeiten bis hin zu den 10.000 Euro für die „Glücksmomente“ oder ein Beratungsprojekt in der Lebensberatungsstelle Burgwedel Isernhagen Wedemark.
Das Stiftungskapital von 500.000 Euro habe auf Grund der niedrigen Zinsen lediglich 3.000 Euro Kapitalertrag gebracht, bedauerte Bruns. Das Gros der Fördersumme habe sich aus den Ertragsprojekten wie dem Golfturnier, der Oldtimer-Ausfahrt „Isernhagen Classic“ oder dem Adventsloskalender sowie zahlreichen Spenden und Erlösen aus vielen kleineren Aktionen ergeben, führte er aus. Rund 40 große und kleine Projekte oder Vereine sowie Einzelfälle werden mit dem Geld unterstützt.
Für die Zukunft haben die Vorstandsmitglieder drei Punkte genannt, die ihrer Ansicht nach besonders wichtig sind. „Wir wollen uns verjüngen“, klang mehrfach an, da der Löwenanteil der Mitglieder über fünfzig Jahre sei. Die Bürgerstiftung Isernhagen wolle noch bekannter werden und noch mehr Öffentlichkeitsarbeit betreiben. Die Aktiven hoffen, dadurch auch mehr „Zeitstifter“ für die vielfältigen Aufgaben der Bürgerstiftung zu finden. Wer an einer Mitarbeit interessiert ist, kann sich an die Bürgerstiftung Isernhagen wenden (Telefon: 05 11/2 61 42 44, E-Mail: info@buergerstiftung-isernhagen.de)