40 Segler wetteiferten um Vereinsmeisterschaft

Bei schwachem Wind von bis zu 3 Windstärken bevölkerten 22 Segelboote den Altwarmbüchener See. (Foto: WSV Altwarmbüchen)

20. Opti-Post-Regatta am 29./30 September

ALTWARMBÜCHEN (r/bs). Die Segler des Wassersportvereins (WSV) Altwarmbüchen haben mit Christian Engelke einen neuen Vereinsmeister. Der frühere Deutsche Jugendmeister in der Bootsklasse Laser Radial ließ den anderen WSV-Mitgliedern keine Chance auf den Sieg.
Auf den Plätzen zwei und drei landeten mit Christian Weise und Hannes Böhme ebenfalls Laser-Segler. In der Sonderwertung für die jüngsten Teilnehmer (Bootsklasse Optimist) stiegen Linus Behrens (1.), Charlotte Beilken (2.) und Lisbeth Braun (3.) aufs Siegertreppchen.
Bei eher schwachem Wind von bis zu 3 Windstärken bevölkerten 22 Segelboote mit mehr als 40 WSV-Seglern jeglichen Alters den Altwarmbüchener See. Die Vergleichbarkeit der verschiedenen Bootsklassen ermöglicht eine Umrechnung der jeweils für eine Wettfahrt benötigten Zeit nach dem sogenannten Yardstick-Verfahren. Organisator und WSV-Geschäftsführer Udo Kroll freute sich besonders über die starke Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an der Vereinsmeisterschaft – aus seiner Sicht ein Erfolg der engagierten Jugendarbeit des WSV.
Zwischen und nach den Wettfahrten sorgten Kaffee, Kuchen und herzhafte Speisen für die erforderliche Stärkung. Das gute Wetter lockte auch so manchen Zuschauer.
Nach der generationenübergreifenden WSV-Vereinsmeisterschaft wird der Altwarmbüchener See am 29./30. September 2012 wieder den jüngsten Regatta-Seglern gehören: Bei der mittlerweile 20. Opti-Post-Regatta können die jungen Leistungssegler wertvolle Ranglistenpunkte für die Deutsche Jüngstenmeisterschaft gewinnen.