30 Einsätze der Steller Ortswehr

Reinhard Berkelmann (links) wird durch GemBM Marc Perl zum Ersten Hauptlöschmeister befördert. (Foto: Thomas Busche)

Mehrere Flächenbrände halten die Feuerwehren in Atem

STELLE (r/bs). Anfang Januar fand die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Ortsfeuerwehr Stelle im Feuerwehrhaus in der Moorstraße statt.
Ortsbrandmeisterin Sandra Busche eröffnete die Versammlung und berichtete über die 30 geleisteten Einsätze sowie diversen Aktivitäten wie das Sonnenwendfeuer und die Winterwanderung.
Im Jahr 2019 konnte die Feuerwehr Stelle vier neue fördernde Mitglieder gewinnen. Am Jahresende waren es insgesamt 232 Mitglieder, davon 25 Aktive. Es wurden insgesamt 3219 Stunden geleistet, davon 282 Stunden bei Einsätzen.
„Der Sommer 2019 hat uns auf Trab gehalten“, so die Ortsbrandmeisterin. Die extrem anhaltende Trockenheit hatte zu mehreren Flächenbränden in der Gemeinde geführt. So auch im Juli, als es auf dem Feld hinter dem FFW-Geräthaus bei Erntearbeiten zu einem großen Flächenbrand kam. Bei diesem Einsatz war die gesamte Gemeindefeuerwehr und ein Großraum-Tanklöschfahrzeug der Berufsfeuerwehr Hannover mehrere Stunden im Einsatz. Die Luftaufnahmen zeigten das ganze Ausmaß: etwa 15 Hektar Getreide sind den Flammen zum Opfer gefallen.
Weitere Tagesordnungspunkt waren Ehrungen und Beförderungen: Befördert wurden Maik Block zum Ersten Hauptfeuerwehrmann, Martin Hartmann zum Oberfeuerwehrmann und Reinhard Berkelmann zum Ersten Hauptlöschmeister. Günter Lappa wurde für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Marion Kleber und Dieter Voß erhielten Auszeichnungen für 40 Jahre Mitgliedschaft.