25 Jahre Weihnachtsmarkt Neuwarmbüchen

Der Weihnachtsmann durfte auch in diesem Jahr auf dem Weihnachtsmarkt in Neuwarmbüchen nicht fehlen und begeisterte nicht nur die jüngsten Besucher. (Foto: Anna Kentrath)

1000 Euro zugunsten der Lebenshilfe Lohne

NEUWARMBÜCHEN (ak). Ein Vierteljahrhundert gibt es ihn nun schon, den Weihnachtsmarkt in Neuwarmbüchen. Vergangenen Samstagnachmittag war es mal wieder soweit, die zahlreichen Buden waren geschmückt, das Karussell setzte sich in Gang, die Ponys nahmen ihren Weg auf und die Kaffeetafel im Haus der Begegnung war vielfältig bestückt. Die ehrenamtlichen Helfer der mitwirkenden Vereine hatten sich auch in diesem Jahr voller Eifer in die Arbeit gestürzt und wurden mit einem Erlös von 2000 Euro belohnt, von dem die eine Hälfte der Lebenshilfe im Gut Lohne zu Gute kam und die andere den Kinder- und Jugendabteilungen der beteiligten Vereine und Organisationen.
Kaum einer hatte es gemerkt, der Weihnachtsmarkt in Neuwarmbüchen, den gibt es gefühlt doch schon immer und doch konnte die diesjährige Veranstaltung auf ihr 25-jähriges Jubiläum zurück blicken. Die Idee sei ursprünglich daraus erwachsen, dass man das Gut Lohne habe unterstützen wollen, so die diesjährige Vorsitzende des Veranstaltungskomitees Marita Meer. Damals habe der Weihnachtsmarkt auch noch auf Gut Lohne stattgefunden, sei dann aber schließlich in den Ortskern von Neuwarmbüchen, zum Haus der Begegnung verlegt worden.
Eine weihnachtliche Veranstaltung, die nur durch die Mithilfe der vielen freiwilligen Helfer gelingen kann, die sich zwei Mal im Jahr zusammensetzen, um den Weihnachtsmarkt zu organisieren. Er sei „klein und beschaulich“, der Neuwarmbüchener Weihnachtsmarkt, so Marita Meer stolz, aber „voll ehrenamtlich organisiert“.
Die traditionellen kleinen Holzbuden erstrahlten sowie die Dunkelheit einsetzte auch in diesem Jahr wieder im warmen Schein bunter Lichterketten und die Neuwarmbüchener standen bei der eisigen Kälte dicht gedrängt an den Stehtischen und wärmten sich an heißen Getränken oder stärkten sich mit Pizza und frisch gebackenen Waffeln. Wem es Draußen dann doch zu kalt wurde, der konnte sich im Haus der Begegnung bei Kaffee und Kuchen aufwärmen, so kurz vor dem ersten Advent noch ein Gesteck der Damen des DRKs erwerben oder aber den Darbietungen wie der Märchenerzählerin und dem Sinfonische Blasorchester Isernhagen lauschen.
Den Kindern schien die Kälte bei dem spannenden Angebot auch in diesem Jahr wieder nichts anhaben zu können. Ob Ponyreiten, Karussell fahren, traditionelles Dosenwerfen oder der Besuch des Weihnachtsmannes, für die Unterhaltung der jüngsten Besucher war gesorgt. Der Weihnachtsmarkt in Neuwarmbüchen bietet seit 25 Jahren die Möglichkeit mit Freunden, Verwandten und Nachbarn gemeinsam in die Adventszeit zu starten und das für einen guten Zweck.