Sperrung wegen Krötenwanderung

Im vergangenen Jahr freute sich Umweltschutzbeauftragte Elke Freytag über 667 Erdkröten, 97 Molche, 88 Grasfrösche und vier gerettete Braunfrösche.
  • Im vergangenen Jahr freute sich Umweltschutzbeauftragte Elke Freytag über 667 Erdkröten, 97 Molche, 88 Grasfrösche und vier gerettete Braunfrösche.
  • Foto: Archiv/Gemeinde Isernhagen
  • hochgeladen von Birgit Schröder

Isernhagen (r/bs). Aufgrund der Krötenwanderung wird der „Alte Postweg“ voraussichtlich ab 15. Februar im Bereich Parksee Lohne bis zur Autobahnbrücke täglich von 19.00 Uhr bis 08.00 Uhr des nächsten Tages gesperrt .
Diese Maßnahme kann etwa vier Wochen andauern. Sie wird zum Schutz der Amphibien durchgeführt. Notwendig wird die Sperrung, da die Kröten diesen Abschnitt des „Alten Postweges“ kreuzen, um so an den Gewässern abzulaichen, an denen sie selbst geboren wurden.
Darüber hinaus wird entlang des Schmiededamms (im Bereich des Mausoleums) ein Krötenschutzzaun aufgestellt, um auch hier die Kröten vor dem Überfahren durch Kraftfahrzeuge zu schützen.
Die in Eimern aufgefangenen Kröten werden täglich auf die andere Straßenseite übergesetzt, so dass auch hier ein gefahrloses Queren des Schmiededamms zu den Laichgewässern gewährleistet ist. Damit die Zahlen der übergesetzten Kröten mit den Vorjahren verglichen werden können, wird darum gebeten, keine Kröten aus den Eimern auf die andere Straßenseite zu setzen.

Autor:

Birgit Schröder aus Burgwedel

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.