Saisonbeginn der Handballer

Jungschiedsrichter im Einsatz: Finn-Laurin entscheidet auf Siebenmeter für die Heimmannschaft beim Spiel der D-Jugend 2 gegen den TSV Friesen Hänigsen. (Foto: Thomas Hövetborn)

Auftakt zum Spielbetrieb bei der Turnerschaft

Großburgwedel (r/gg). Seit Anfang des Jahres bietet die Turnerschaft regelmäßiges Handball-Training - bei den Minis ebenso wie bei den übrigen Teams. Jetzt gibt es einige Spieler, die aufgrund von Infektionen, Impfungen oder Kontakten mit Infizierten dem Training fernbleiben müssen. Pressewart Thomas Hövetborn schreibt: "Man merkt, dass es insbesondere die Kinder und Jugendlichen genießen, mit ihren Freunden Handball spielen zu können. Von daher ist unser Ziel, den Trainings- und Spielbetrieb so lange und so gut aufrecht zu erhalten, wie wir können." Weiterhin sind alle Teams für den Spielbetrieb gemeldet. Kurzfristige Spielverlegungen, die die Handballregion Hannover-Weser-Leine aktuell unbürokratisch und kostenlos ermöglicht, werden organisiert.
Am vorigen Wochenende begann der Spielbetrieb nach der Unterbrechung Anfang Dezember. Die ersten drei Heimspiele der Jugend standen auf dem Programm. Der C-Jugend 1, die in der Regionsoberliga antritt, ließ das schnelle Tempospiel vermissen. Der Wille war aber da, und so spielte man noch unentschieden 27:27 gegen den DJK BW Hildesheim. Das Regionsligaspiel der D-Jugend 2 gegen den TSV Friesen Hänigsen ging zwar 10:16 verloren, die Mannschaft, alle gehören ausnahmslos zum jüngeren D-Jugend-Jahrgang, zeigte aber eine tolle Moral und konnte mit der Leistung trotz der Niederlage sehr zufrieden sein. Den Abschluss des Spieltages machte dann die C-Jugend 2 gegen den Regionsliga-Tabellenführer vom Mellendorfer TV. Die Jungs agierten vor allem in der Abwehr sehr konzentriert. So konnte man die Durchbrüche der Gäste immer wieder durch gutes Verschieben und Aushelfen verhindern. Zwar gab es im Angriff ein paar Fehler oder die ein oder andere überhastete Aktion, am Ende feierte man aber dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung einen verdienten 23:21 Heimsieg.