Bronze für Debora Caspari

Rico Ottermann gewann das Finale der Badminton-Bezirksrangliste O19. (Foto: Frank Heise)

Rico Ottermann gewinnt Krimi im Finale der Badminton-Bezirksrangliste O19

ALTWARMBÜCHEN (r/bs). Weitere Erfolge konnte der Badminton Club Altwarmbüchen verbuchen: Rico Ottermann gewann den Auftakt auf der Bezirksrangliste O19 in Braunschweig sicher in 2 Sätzen, schlug im Viertelfinale Simon Juras vom MTV Vechelde mit einer starken Leistung mit 21:12 und 21:12. Im Halbfinale gewann er gegen Hagen Henschel vom BV Gifhorn mit 21:14 und 21:12 und zog in das Finale ein.
Hier konnte er Satz 1 mit 21:16 gewinnen, unterlag mit dem gleichen Ergebnis in Satz 2. In einem Krimi konnte er in der Verlängerung des dritten Satzes sich mit 26:24 gegen Gerrit Mohrmann vom VfL Lüneburg durchsetzen und sich den Turniersieg sichern.
Im Dameneinzel des B-Feldes gewann Rosemarie Thiedmann die erste Runde gegen die Grasdorferin Vivian Dankers in zwei Sätzen und musste im Viertelfinale im internen Duell gegen Christina Bartels spielen. Rosemarie gewann in zwei Sätzen, Christina wurde nach einem knappen Dreisatzsieg und einer verletzungsbedingten Aufgabe am Ende 8. Rosemarie Thiedmann unterlag nur knapp in drei Sätzen der an eins gesetzten Anja Stock vom VfL Wolfsburg, am Ende wurde es Platz 4 nach einer Niederlage in zwei Sätzen im Spiel um Platz 3.
Debora Caspari konnte ihr Auftaktspiel in Arnum auf der Landesmeisterschaft U22 sicher gewinnen, im Viertelfinale gewann sie mit 22:20 und 21:9 gegen Lena Moses (SG Vechelde/Lengede) und erreichte das Halbfinale. Hier musste sie sich einer recht frischen Halle am Sonntagmorgen der neuen Landesmeisterin Michelle Beeken vom BV Gifhorn in zwei Sätzen geschlagen geben und wurde somit 3., den 5. Platz erreichte hier Pia Konow, die im ersten Spiel die an 2 gesetzte Jaqueline Zühlke (TV Metjendorf) in zwie Sätzen besiegen konnte und sich dann der späteren Finalisten Patricia Reu (TuS Schwinde) in zwei Sätzen beugen musste. 5.Plätze gab es hier noch für Finnja Wilkens/Hannah Tracht und Finnja Neubert/Anja Katharina Duda im Damendoppel U22.