Aufstieg für die Tennis-Damen

Freude über den Aufstieg in die Verbandsklasse (v. l.): Hella Meinecke, Finja Dybus, Christina Hülsewig, Ida Polatschek. Auf dem Foto fehlen Viva König und Katharina Kalinowski (Foto: SV Großburgwedel)

Team des SV Großburgwedel rückt in die Verbandsklasse auf - Erfolgreiche Sommersaison mit drei Siegen und zwei Unentschieden

GROSSBURGWEDEL (r/bgp). Am Wochenende konnten die Damen vom SV Großburgwedel (SVG) auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken, die mit dem Aufstieg in die Verbandsklasse gekrönt wurde. Dieser entschied sich am Samstag beim Spiel gegen den VfL Westercelle II. Die Saison über leisteten sich die beiden Vereine ein spannendes Kopf an Kopf Rennen hinsichtlich ihrer Spielbilanz. Bis Samstag stand der SVG mit einer Differenz von einem Matchpunkt zu Westercelle II auf dem ersten Tabellenplatz. Ein Unentschieden sollte den SVG-Damen somit für den Aufstieg reichen.
Christina Hülsewig holte mit einem souveränen 6:3; 6:1 Sieg den ersten Punkt für das Team. Finja Dybus konnte ihr Einzel nach einem sehr knappen und spannenden ersten Satz nicht mehr für sich entscheiden (6:7; 1:6). Auch Hella Meinecke hatte mit einer sehr starken Gegnerin zu kämpfen und musste sich mit einem 2:6; 1:6 geschlagen geben. Den zweiten Punkt in der Einzelrunde konnte Ida Polatschek in einem hart umkämpften Drei-Satz-Match erzielen (6:2; 3:6; 6:2). Somit fehlte nur noch ein Matchpunkt zum Aufstieg. Diesen holten Polatschek und Dybus im zweiten Doppel mit einem 6:2; 6:3 ein. Das erste Doppel mussten Meinecke und Hülsewig trotz starker Leistung mit 3:6; 4:6 abgeben. Mit insgesamt drei Siegen und zwei Unentschieden blicken die Damen auf eine erfolgreiche Sommersaison zurück und freuen sich über den Aufstieg.