96 startet mit Heimspiel in die Europa League

Der Jubel kannte keine Grenzen: Noch Stunden nach dem Abpfiff wurden die „Helden von Sevilla“ (hier Emanuel Pogatetz) in der Abflughalle des spanischen Flughafens frenetisch gefeiert. (Foto: Klaus Hoffmann)

Nach 1:1 gegen Mainz 05 weiterhin ungeschlagen

REGION (ho). Es hätte die erfolgreichste Woche seit dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft im Jahre 1954 und des Pokalsieges 1992 werden können. Nach dem fantastischen 1:1 beim FC Sevilla und dem damit schon fast sensationellen Einzug in die Gruppenphase der Europa League verpassten die „Roten“ am Sonntag durch das 1:1-Remis gegen den FSV Mainz 05 den Sprung an die Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga. Dennoch sind die 96er als einzige Mannschaft im bezahlten Fußball nach sieben Pflichtspielen in der Saison 2011/2012 weiterhin ungeschlagen und gehen als Tabellenvierter in die wohlverdiente zweiwöchige Punktspielpause, ehe am Samstag, 10. September, 15.30 Uhr, das schwere, aber durchaus „machbare“ Auswärtsspiel beim VfB Stuttgart ansteht. (Beachten Sie dazu unsere kommende Mittwochausgabe, wo Sie die Chance beim Ergebnis-Tipp haben, zwei Karten für den "Knaller" gegen Bor. Dortmund zu gewinnen).
Nach dem Stuttgart-Spiel ist es dann soweit: Hannover 96 startet mit einem Heimspiel in die Gruppenphase der UEFA Europa League. Das ergab die Auslosung am letzten Freitag in Monaco. Inzwischen hat die UEFA auch den kompletten Spielplan für die zwölf Gruppen vorgelegt. Die „Roten“ bestreiten das erste Spiel in der Gruppe B zu Hause in der AWD-Arena am Donnerstag, 15. September, 19 Uhr, gegen den belgischen Pokalsieger Standard Lüttich. Tickets - nur im Paket für alle drei Gruppenheimspiele zwischen 60 und 135 Euro - sind für Vereinsmitglieder und Dauerkarteninhaber ab sofort unter "www.hannover96.de" erhältlich. Der freie Verkauf beginnt am kommenden Dienstag, 6. September, ab 10 Uhr, auch in den MARKTSPIEGEL-Geschäftsstellen Burgdorf, Marktstraße 16; Großburgwedel, Im Mitteldorf 17 und Lehrte, Zuckerpassage 4.

Die Ansetzungen in der Übersicht

DO, 15. September, 19.00 Uhr: Hannover 96 - Standard Lüttich

DO, 29. September, 21.05 Uhr: Vorskla Poltava - Hannover 96

DO, 20. Oktober, 21.05 Uhr: Hannover 96 - FC Kopenhagen

DO, 3. November, 19.00 Uhr: FC Kopenhagen - Hannover 96

DO, 30. November, 21.05 Uhr: Standard Lüttich - Hannover 96

DO, 15. Dezember, 19.00 Uhr: Hannover 96 - Vorskla Poltava

Die Stimmen zur Auslosung

Martin Kind (96-Geschäftsführer):
„Wir gehen das voller Zuversicht an, auch wenn schwierige Aufgaben auf uns warten. Unsere Mannschaft hat in den Playoffs gegen Sevilla gezeigt, was sie leisten kann. Die Heimspiele in einer jeweils vollen AWD-Arena haben in der Gruppe einen hohen Stellenwert."

Jörg Schmadtke (96-Geschäftsführer Sport):
„Der FC Kopenhagen war Stammgast in der Champions League, in Lüttich erwartet uns ähnlich wie in Sevilla ein Hexenkessel und Poltava hat Dinamo Bukarest ausgeschaltet - wir treffen auf drei Gegner mit Qualität. Trotzdem dürfen auch wir mit Selbstvertrauen auftreten."

Mirko Slomka (Trainer):
„Für unsere Fans sind Kopenhagen und Lüttich tolle Ziele und Poltava auch reisetechnisch eine große Herausforderung. Wir sind in Europa weiter dabei und wollen eine gute Rolle spielen. Die Gruppe ist nicht leicht: der dänische Meister, der belgische Pokalsieger und ein Newcomer aus der Ukraine - wir müssen Top-Leistungen bringen, um eine Chance auf das Weiterkommen zu haben."

Emanuel Pogatetz (Abwehrspieler):
„Die Gruppe wird sehr spannend. Wir haben in Sevilla mit einer starken Leistung überzeugt und ich bin sicher, dass wir auch gegen diese Mansnchaften eine Chance haben."

Mohammed Abdellaoue (Stürmer):
„In der Gruppenphase gibt es keine leichten Gegner mehr. Wir werden auch gegen Kopenhagen, Lüttich und Poltava unser Bestes geben.
Gegen Sevilla hat uns niemand eine Chance gegeben, und trotzdem haben wir sie ohne Niederlage ausgeschaltet."