Kulinarische Reise durch Frankreich im E-Center Großburgwedel

Lara Voltmer, die mit einigen Kolleginnen an diesem Abend für perfekten Service sorgte, präsentiert das Filetsteak vom Charolais mit Ofenkartoffel und Creme Sour. (Foto: Hans Hermann Schröder)

Fantastische Weine aus Bordeaux und Fleisch vom Charolais

GROSSBURGWEDEL (hhs). Dass unser Nachbarland Frankreich eine ganze Menge kulinarischer Köstlichkeiten zu bieten hat, ist keine Neuigkeit. Aber wenn man an Rindfleisch denkt, dann fallen einem zunächst andere Herkunftsländer ein: zunächst Südamerika, die leckeren Steaks, auch England, das Mutterland des Steaks nach eigenem Bekunden, die USA mit ihren Barbecues, aber Frankreich? Seit vergangenem Donnerstag in jedem Fall, denn das E-Center in Großburgwedel hatte an diesem Abend zu einem französischen Abend eingeladen, zum Kennenlernen der leckeren Filets, Entrecotes, Cote de Boeufs und Rouladen vom Charolais, einer Rinderrasse aus der gleichnamigen Grafschaft in Burgund.
Das Charolais ist Fleischrasse. Sie ist noch nicht so alt wie die meisten anderen Rinderrassen, man hat sie gezüchtet als Arbeitstiere und Fleischlieferanten. Die Tiere sind einfarbig weiß oder cremefarben, äußerst muskulös und sie neigen nicht zur Fettanreicherung. Das Fleisches dieser Tiere zählt zu den ganz großen Genüssen. Schlachtermeister Gerd Köster war anwesend und erläuterte den etwa 25 anwesenden Gästen der Veranstaltung, dass es sich bei Produkten vom Charolais nicht nur um Ware von bester Bioqualität handelt, sondern auch um sicheres Rindfleisch: Artgerechte Haltung auf der Weide, offene Ställe, kontrolliertes Futter, jedes Rind mit Plombe, alles wird regelmäßig kontrolliert. Am Schlachtertresen habe man noch die Gelegenheit, die Herkunft des Fleisches zurück zum Erzeuger zu verfolgen.
Dann wurde serviert: zunächst Roastbeef vom Charolais an Rukola mit hausgemachter Remoulade. Das war eine Gaumenfreude, ausgesprochen zart und mit einem unvergleichlich guten Rindfleischgeschmack auf der Zunge. Die Remoulade, wie gesagt, war hausgemacht im E-Center Großburgwedel. Wie Marktleiter Jürgen Vogeding es ausdrückte, nach dem Rezept einer Mitarbeiterin.
Im zweiten Gang wurde Filetsteak vom Charolais mit Backofenkartoffel und Creme Sour serviert. Auch das ließ sich kaum toppen, zumal Weinberater Djawad Keypuri dazu drei Rotweine reichte, von denen jeder diese Genüsse auf ideale Weise abrundete und die allesamt ein hochinteressantes Preis/Leistungsverhältnis boten. Als Dessert wurden Frischkäsepralinen gereicht, hergestellt in einer Käsemanufaktur, alles handgemacht, eine ideale Abrundung der Genüsse vom französischen Charolais.