Gut informiert sein!

Sebastian Pietrasch, Sparkasse Hannover. (Foto: Sparkasse Hannover)

Sebastian Pietrasch von der Sparkasse Hannover zur aktuellen Situation an den Kapitalmärkten

Erinnern Sie sich? Vor rund einem Jahr habe ich zur Situation an den Kapitalmärkten berichtet und Stellung genommen. In der Hochphase der Corona-Krise habe ich Sie ermutigt zum Einstieg in die Kapitalmärkte. Damals sagte ich: „Die Nacht ist am dunkelsten vor der Dämmerung.“ Als der Aktienmarkt in kürzester Zeit wieder alle Verluste wettgemacht hatte und sogar noch höher stand als vor der Krise, habe ich Sie darin bestärkt, Gewinne zu realisieren. Natürlich habe ich die Weisheit nicht mit Löffeln gegessen, aber damals hatte ich Recht. Für mich – und vielleicht auch für Sie, wenn Sie meinem Rat gefolgt sind – ein gutes Gefühl.

Was haben Sie in dieser Zeit gemacht?

Haben Sie von der Erholung profitiert? Oder ärgern Sie sich, nicht dabei gewesen zu sein? Ich hoffe, dass Sie nicht auf den günstigsten Einstiegskurs gewartet haben. Zur Erinnerung: „Die Suche nach dem günstigsten Einstiegszeitpunkt an den Aktienmärkten ist schwerer als die Suche nach dem heiligen Gral oder dem Bernsteinzimmer.“
Im Buch der Vergangenheit kann man nicht radieren. Lassen Sie uns also nach vorne schauen. Wir haben Sommer 2021 – glücklicherweise hat sich die Coronalage im Vergleich zu vorigem Jahr deutlich entspannt. Und was zeigt die Börse? Höchstkurse! Und das Thema Zinsen ist weiter in die Ferne gerückt als je zuvor.

Was also tun?

Was können Sie als Anleger aktuell ganz konkret tun, um Geld anzulegen und dem Verwahrentgelt der EZB entgegenzuwirken? Lassen Sie uns konkret werden: Streuen Sie in unterschiedliche Anlageklassen. Dividenden sind die neuen Zinsen. Setzen Sie auf dividendenstarke Aktienfonds. Sollten Ihnen die aktuellen Marktstände zu hoch erscheinen und Sie Angst vor einem Rückschlag haben, nutzen Sie die Möglichkeit von monatlichen Sparplänen in Aktienfonds. So umgehen Sie das Einstiegsrisiko und liegen langfristig richtig. Nutzen Sie ebenfalls für die Anlageklasse Aktien unsere große Auswahl an Produkten mit Seitwärtsrenditen – zumindest solange die Kurse so „hoch“ sind an der Börse. Mit solchen Produkten können Sie selbst im Falle von korrigierenden Aktienmärkten von 30 bis 40 % eine attraktive Seitwärtsrendite von 3 bis 4 % erhalten und so die Zeit von Höchstkursen an den Börsen überbrücken.

In den Anlageklassen Immobilienfonds und Zinspapiere ist nicht sehr viel für Sie als Anleger passiert. Je nach Anlagedauer bleibe ich dabei, dass Sie hier in diesem Bereich einen Zins von 1,5 bis 2 % erreichen können – definitiv deutlich mehr als Sie aktuell auf dem Tagesgeldkonto erzielen.
Auch möchte ich für Sie auf das Thema Gold ein Augenmerk werfen, eine der liebsten Anlagen von uns Deutschen. Wenn Sie sich mal die Entwicklung des Goldpreises anschauen, werden Sie auch hier Schwankungen feststellen. Nutzen Sie auch hier alle Möglichkeiten mit unserem Goldanlagekonto. 1:1 mit physischem Gold hinterlegt, können Sie hier mit Einmalsummen oder sogar monatlichen Sparplänen investieren. Durch das Goldguthaben auf Ihrem Sparkassen-Anlagegoldkonto schalten Sie Diebstahl-, Transport- und Echtheitsrisiken aus.

Ich hoffe, ich konnte ein bisschen Licht ins Dunkle bringen und stehe zusammen mit meinem Wertpapierteam in Burgwedel gerne bei Fragen zur Verfügung.
Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien Gesundheit und alles Gute für die Zukunft. Sollten Sie Fragen zu Ihrem persönlichen Depot haben, finden Sie hier meine Kontaktdaten:

Sebastian Pietrasch
0511-30006411
Sebastian.pietrasch@sparkasse-hannover.de

Bleiben Sie tapfer und fassen Sie Mut – und ich schließe mit einem Zitat von Waren Buffett:
„Seien Sie ängstlich, wenn die Welt gierig ist und seien Sie gierig, wenn die Welt ängstlich ist.“

Ihr Sebastian Pietrasch