Eine Erfolgsgeschichte: 25 Jahre Enzo's Pizza-Bringdienst

Ein Glas Sekt mit alten Freunden: v.r. Giorgio Capalbo und Frau Silke, Cesare und Inga Piro und Isabel Dohm, die Ansprechpartnerin des Pizza-Bringdienstes für interessierte Franchise-Nehmer ist. (Foto: Hans Hermann Schröder)

Viele Gratulanten zum Betriebsjubiläum

ISERNHAGEN FB/BURGDORF (hhs). Als Cesare und Gennaro Piro am 11. November 1986 ihren Pizza-Bringdienst eröffneten, waren sie zwar guten Mutes und sehr zuversichtlich, aber damals gab es so gut wie keine Erfahrungen mit diesem ganz besonderen Geschäft: Es gab hier im Norden der Republik schließlich noch keinen Pizza-Bringdienst. In München solle es so etwas gegeben haben, erinnert sich Cesare Piro. Dass er einmal 25. Betriebsgeburtstag feiern könnte, daran habe er damals nicht gedacht.
Am Freitag haben viele an diesen Geburtstag gedacht, Familie, Geschäftsfreunde und ehemalige Mitarbeiter, die zu unterschiedlichen Zeiten an der Erfolgsgeschichte von Enzo's Pizza-Bringdienst mitgearbeitet haben. Und letztlich viele Gratulanten aus der riesigen Schar der Stammkunden. In den beiden Filialen herrschte den gesamten Tag über guter Betrieb. Cesare Piro und seine Frau Inga pendelten zwischen Isernhagen und Burgdorf hin und her, um nach Möglichkeit alle Glückwünsche selbst entgegen zu nehmen
Ganz besonders groß war die Freude, als Giorgio Capalbo und seine Frau Isabel in der Filiale in Isernhagen eintrafen. Giorgio Capalbo war ein Mann der ersten Stunde beim Bringdienst, einer von zwei Angestellten, die rund um die Uhr die Pizzen zu den Kunden nach Hause bringen mussten. „Wir hatten zwei VW Käfer“, erinnerte er sich im Gespräch mit dieser Zeitung. „Aber in den ersten vier Tagen haben wir keine Pizza verkauft“. Die Flyer mit der Werbung für Produkt und Angebot seien nicht rechtzeitig gekommen. „Dann hat die Druckerei geliefert, alles war auf dickem festen Karton gedruckt. Nicht weit vom damaligen Standort des Pizza-Bringdienstes an der Vahrenwalder Straße habe er einen Teil der Flyer in einer Versicherung ausgelegt. „Und dann hatten wir plötzlich 40 oder 50 Anrufe von den Versicherungsleuten, die alle unsere Pizzen probieren wollten. Von da an lief das Geschäft“, so Cesare Piro. Es sei nur etwas schwierig gewesen, diese Mengen Pizzen heiß mit den Käfern auszuliefern, aber auch das habe man gelöst. Wie alle anderen Probleme, die in den Folgejahren auftraten, auch.
Inga und Cesare Piro bedanken sich bei allen Gratulanten und auch bei den Kunden, die ihnen in den 25 Jahren treu geblieben sind.