Ein Donnerstag wurde für zehn Kunden zum Glückstag

Raphael Werner (rechts) konnte sieben der zehn Gewinnerinnen und Gewinner der Verlosungsaktion „Einkaufen hoch zwei“ im E-Center Großburgwedel begrüßen. (Foto: Hans Hermann Schröder)

Mehrere hundert Teilnehmer bei „Einkauf hoch zwei“

GROSSBURGWEDEL (hhs). Vor einigen Wochen hatten die Marketingstrategen aus dem Hause Wilhelm Cramer eine ausgesprochen gute neue Idee, um den Kundinnen und Kunden im E-Center Cramer in Großburgwedel eine Freude zu bereiten: „Einkauf hoch zwei“, so hieß die neue Aktion. Alle Kunden, die ihren Namen auf die Rückseite ihres Kassenbons schrieben und ihn in eine Glücksbox warfen, nahmen an einer Verlosung der besonderen Art: Wer daraus gezogen wurde, erhielt als einer von insgesamt zehn glücklichen Gewinnern einen Gutschein genau über den Betrag, den er an diesem Donnerstag für seinen Einkauf ausgegeben hatte.
Mehrere Hundert Kunden des E-Centers Großburgwedel hatten an dieser Verlosung teilgenommen. Sie waren auf diese gute Chance zum kostenlosen Einkauf durch die Werbebeilage, die sich in jeder Samstagsausgabe der Burgwedeler Nachrichten befindet, aufmerksam geworden. Gewonnen haben Nora Sylla, I. Heister, H. Holzgrefe, M. Voltmer, G. Hogreve, Herr/Frau Klöpper, F. Stolte und K. Freitag alle aus Großburgwedel, sowie U. Schmidt aus Isernhagen und E. Köneke aus Wettmar.
Sie alle konnten ihre Gutscheine am vergangenen Freitagnachmittags im E-Center Großburgwedel abholen. Raphael Werner von der Marktleitung und dort insbesondere für die außerordentlich gut bestückte Weinabteilung verantwortlich, konnte sieben der zehn Gewinner begrüßen. Die ursprünglich abgegebenen Kassenbons wiesen Einkäufe in Höhe von 61,02 Euro bis 156,55 Euro aus, sagte Werner. Die Gewinner müssten aber bei diesem Einkauf am Freitag nicht die gesamte Gewinnsumme auf einmal ausgeben. An den Kassen könnten sie sich das Restguthaben gutschreiben lassen.
Raphael Werner wünschte allen abschließend noch: „Viel Spaß beim Einkaufen im E-Center Cramer in Großburgwedel“, und alle verschwanden umgehend mit ihren Einkaufswagen zwischen den Regalen.