Zweimal ausverkaufte Aula beim Volker Rosin Konzert

Volker Rosin, wie seine kleinen Fans ihn schätzen: Wenn er vom Affen singt, dann "macht er diesen auch".

Der König der Kinderdisco kam zum 25. Mal nach Großburgwedel

GROSSBURGWEDEL (hhs). Am Montag machte der König der Kinderdisco Volker Rosin zum 25. Mal Station in der Aula des Gymnasiums. Zwei Konzerte standen auf dem Programm, beide wie seit 25 Jahren fast ausverkauft.
Heidrun Schümer, Leiterin der Bücherei in Wettmar hat alle Rosin-Konzerte in den vergangenen Jahren organisiert. Herzlich begrüßte sie ihren Gast. Dabei war deutlich zu spüren, dass die beiden in den langen Jahren ein fast freundschaftliches Verhältnis zueinander aufgebaut haben. Und die Nachricht, dass Rosin auch im nächsten Jahr wieder nach Großburgwedel kommen wird, fand den frenetischen Beifall der gut 250 Kinder.
Dann begann der „Entertainer für Menschen unter zehn Jahren“ die Show. Seine Fans kennen die Texte beinahe aller seiner Lieder, da kann er sicher sein. Ein paar bekannte Titel, das Lied von den Händen oder von der Feuerwehr zu Beginn, die Kinder singen mit und tanzen vor der Bühne der Aula, schon ist der Bann gebrochen und kaum einen der kleinen Konzertbesucher hielt es noch auf seinem Sitzplatz.
Volker Rosin weiß, wie er die Kinder ansprechen muss, er ist ein Profi mit mehr als 40 Jahren Berufserfahrung. Und er ist damit sehr erfolgreich: Eine Grundschule trägt seinen Namen. Vier goldene Schallplatten gab es für jeweils 100.000 verkaufte CDs. Platin gab es für die DVD „Ki.Ka Tanzalarm“. Seine aktuelle CD „Der blaue Hund will tanzen“ hat Erfolge in anderen Bereichen. Mit der CD, die Rosin in diesem Jahr veröffentlichte, will er Kinder mit Standards der Jazz-Literatur an Jazz und Swing heranführen. Rosin hat die kindgerechten Texte selbst geschrieben. Es ist sein erstes Album, das mit den entsprechenden Instrumenten von professionellen Musikern eingespielt wurde. Es hat sich inzwischen auf Platz sieben der deutschen Jazz-Charts platziert.