Zum Abschluss gab es ein Veilchen für jede Mutter

Für beste Unterhaltung sorgten die „Nordstädter Schnulzen“. (Foto: Karin Panske/AWO)

Muttertagsfeier der AWO in Großburgwedel

GROSSBURGWEDEL (r/bs). Die Veranstaltung der Arbeiterwohlfahrt (AWO) am Sonnabend vor dem Muttertag ist seit über 40 Jahren ein fester Bestandteil im Großburgwedeler Jahresprogramm.
So auch in diesem Jahr, als die Turnhalle der Begegnungsstätte aus allen Nähten platzte. Fast 150 Gäste, auch einige Männer mischten sich unter die Damen, ließen sich dort Kaffee und Kuchen schmecken. Die Gesangsgruppe die „Nordstädter Schnulzen" versetzte die Anwesenden in die fünfziger und sechziger Jahre des vorigen Jahrhunderts. Da die Lieder allseits bekannt waren, wurde fleißig mitgesungen und geklatscht. Zum Abschluss der Veranstaltung gab es für jede Mutter noch das obligatorische Usambaraveilchen.