Zephyr Bläserquintett spielt aus Mozarts Zauberflöte

Das Zephyr Bläserquintett spielt am Mittwoch, 18. Mai, im Amtshof in Großburgwedel. (Foto: Zephyr Bläserquintett)

Abschlusskonzert des Kulturellen Frühlings

GROSSBURGWEDEL (r/bs). Zum letzten Konzert in diesem Frühling hat die Stadt Burgwedel das Zephyr Bläserquintett am 18. Mai in den Amtshof, Auf dem Amtshof 8 in Großburgwedel eingeladen.
Michael Faust (Flöte), Manuel Bilz (Oboe), Thorsten Johanns (Klarinette), Ole Kristian Dahl (Fagott) und Paul van Zelm (Horn) finden sich zusammen in einem vielversprechenden, 2005 gegründeten Ensemble. Sie sind sämtlich erste Solobläser des renommierten WDR Sinfonieorchesters Köln.
Zephyr fühlt sich der traditionellen Quintettliteratur aus fast 250 Jahren verpflichtet, greift aber auch Bearbeitungen und Arrangements von Werken für andere Instrumentengruppen für die eigenen Konzerte auf oder gibt diese wie auch neue Werke in Auftrag.
Das Quintett hat sich auf seine Fahnen geschrieben, mit 'sanftem Wind' - Zephyr - in den Kammermusiksälen für wohlige Aufregung zu sorgen. Die Programme des Ensembles verheißen neben bekannten, schönen Klängen auch Unbekanntes, der Entdeckung der Hörer harrendes außergewöhnliches Repertoire.
So werden die Musiker in Burgwedel die Ouvertüre zu Mozarts „Zauberflöte" sowie die Arie aus Idomeneo „Zefiretti lusinghieri" spielen. Auch zeitgenössische Werke, u.a. von Jean Francaix und Luciano Berio, werden zu hören sein.
Karten zum Preis von 15 Euro/erm. 8 Euro sind ab sofort bei der bekannten Vorverkaufsstelle erhältlich. Die Abendkasse im Amtshof öffnet um 19.30 Uhr. Konzertbeginn ist um 20.00 Uhr.