Zeltfest als Höhepunkt der 700-Jahr-Feier in Kleinburgwedel

Wann? 17.09.2010 20:00 Uhr

Wo? Schützenplatz Kleinburgwedel, Am Schützenplatz, 30938 Burgwedel DEauf Karte anzeigen
Der Spielmannszug Kleinburgwedel wird am Festsamstag von Spielleuten aus der gesamten Region Hannover Besuch bekommen. (Foto: Hans Hermann Schröder)
 
Die Celler Knappen nehmen jedes Jahr an den Ausmärschen zum Schützenfest in Kleinburgwedel teil. Sie werden auch beim Festumzug dabei sein. (Foto: Hans Hermann Schröder)
Burgwedel: Schützenplatz Kleinburgwedel |

Vom 17. bis 19. September mit Kommers, Musik und Umzügen

KLEINBURGWEDEL (hhs). Die Ortschaft Kleinburgwedel feiert in diesem Jahr ihr 700-jähriges Bestehen mit einer Reihe von Festen und Veranstaltungen, die sich über das gesamte Jahr verteilen. Nun steht am kommenden Wochenende der Höhepunkt für die in Fest- und Feierlaune geratenen Kleinburgwedeler an: Ein Zeltfest mit Gästen als großer offizieller Akt, das Kreistreffen der Spielmannszüge, ein Zeltgottesdienst und schließlich ein Festumzug, an dem alle Kleinburgwedeler Vereine und Verbände, viele davon mit Festwagen, teilnehmen werden. „Hier feiern wir-feiert alle mit!“, lautet ein Slogan, mit dem das Organisationsteam zur Teilnahme an den Veranstaltungen des Jubiläumsjahres auffordert. Man sollte es wörtlich nehmen und der Aufforderung folgen – bislang, das muss man den Kleinburgwedelern mit einiger Bewunderung attestieren, waren alle Events ausgesprochen gut gelungen.
Das Programm für Freitag, den 17. September: Das Fest beginnt um 20.00 Uhr mit einem offiziellen Kommers, durch den Dr. Hendrik Hoppenstedt, Bürgermeister der Stadt Burgwedel, führen wird. Als Gäste und Redner werden der niedersächsische Minister für Inneres, Sport und Integration Uwe Schünemann und Regionspräsident Hauke Jagau erwartet. Der Schützenverein Kleinburgwedel wird den Sieger der ausgelobten Festscheibe proklamieren. Für den Besuch dieser Veranstaltung sind Eintrittskarten zu einem Kostenbeitrag (erhältlich nur im Vorverkauf bei Beimfohr) von 15 Euro erforderlich. Nach dem offiziellen Teil ist ab ca. 22.00 Uhr das Zelt für Jedermann geöffnet. Eine Kapelle sorgt für beste Unterhaltung und lässt den Abend mit Tanzvergnügen ausklingen.
Weiter geht es am Samstag, den 18. September: Um 14.00 Uhr ist das Kreistreffen der Spielmannszüge der Schützenvereine aus dem gesamten Altkreis Burgdorf angesagt. Es beginnt mit einem Sternmarsch vom Feuerwehrhaus, vom Schützenkrug und vom Sporthaus. Im Zelt angekommen zeigen die Spielmannszüge ihr Können.
Spielmannszüge, Spielleute, haben eine lange Tradition in Deutschland. Sie bestehen aus den Instrumenten Marschtrommel, klappenlose Querflöte. Lyren, große Trommel und Becken. Sie wurden eingesetzt als Signalgeber und zur gemeinsamen Musik mit Blechbläsern. Sie sorgten für den Gleichschritt in militärischen Verbänden bis ins 19. Jahrhundert. Weitaus bemerkenswerter aber der zivile Einsatzbereich der „Spielleute“: Es waren die Turnerschaften, die zu der Zeit für die ersten großen Massenaufläufe im zivilen Bereich sorgten. Hier wurden die Spielmannszüge vornehmlich für die Ordnung, den „gleichen Schritt“ bei den Umzügen eingesetzt. Nach dem Krieg waren es wieder die Turnerschaften, die als erste wieder Spielmannszüge gründeten.
Der Nachmittag wird von einer Kaffeetafel umrahmt, den Kuchen servieren die Schützendamen. Um 20.00 Uhr beginnt der Festball. Der Eintritt dazu ist frei. Gäste sind - wie zu jeder Veranstaltung – immer herzlich willkommen.
Schließlich der Höhepunkt der Feierlichkeiten am Sonntag, 19. September: Der Tag beginnt um 11.00 Uhr mit einem Gottesdienst im Festzelt. Hieran schließt sich gegen 12.00 Uhr ein gemeinsamer Imbiss an. Angeboten werden voraussichtlich Gulaschsuppe bzw. Sauerfleisch mit Beilage. Vorbestellungen sind hierfür nicht vorgesehen.
Um 14.00 Uhr startet der Festumzug mit ca. 20 Gruppen durch den Ort über folgende Route: Hornweg - Wallstraße--Lerchenstraße - Bahnhofstraße-Wallstraße - Großburgwedeler Straße-Schulstraße - Immenweg - Radenstraße-Wallstraße-Am Schützenplatz zurück ins Festzelt. Auf dieser Tour wird dem Sieger der Festscheibe seine Auszeichnung - eben die Festscheibe – gebracht, nicht wie bei den Kleinburgwedeler Schützen sonst üblich mit dem Bollerwagen, sondern dem Anlass angemessen auf einem prächtigen Festwagen. Mit im Zug sind auch einige andere Festwagen, allerdings sind weitere Wagen herzlich willkommen. Anmeldungen nimmt noch gern der Ortsbürgermeister Jürgen Schodder entgegen.
Als besondere Attraktion wird im Zug der Musikverein Honstetten (Baden-Württemberg) mit seiner schmissigen Kapelle mit von der Partie sein. Diese Kapelle wird auch im Zelt bei einer weiteren Kaffeetafel, die vom TSV ausgerichtet wird, ihr Können unter Beweis stellen. Auch mit für den musikalischen Teil verantwortlich sind die in Kleinburgwedel für hervorragende Musik bestens bekannten Celler Knappen. Der Tag klingt mit Discomusik bis ca. 20.00 Uhr bzw. 22.00 Uhr aus. Gäste sind zu allen Veranstaltungen herzlich willkommen. „Wir bitten die Kleinburgwedeler Bürgerinnen und Bürger, die Straßen, Zäune und Vorgärten wie bei der Marktmeile wieder in unseren Farben Rot und Weiß zu schmücken. Alle Teilnehmer sollen ein unvergessliches Fest erleben dürfen“, so Ortsbürgermeister Jürgen Schodder im Gespräch mit den Burgwedeler Nachrichten.