Wiederholte Beschädigung der Schranke am Landwehrdamm

Gemeinde setzt jetzt für Hinweise 500 Euro Belohnung aus

ISERNHAGEN (r/bs). Der Wietzepark ist unter hohem Aufwand als einzigartiges Freizeit- und Naherholungsgebiet für die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Isernhagen und Erholungssuchende aus der Region Hannover geschaffen worden.
Eine besondere Herausforderung und gleichzeitig auch eine Besonderheit des Gebietes ist dabei die Vereinbarung von Erholung, Naturschutz und derzeit noch bestehendem Bodenabbau.
Eine wesentliche Voraussetzung hierfür war die Sperrung des zwischen Hufeisensee und Wietze verlaufenden Landwehrdamms (abgehend von dem Reuterdamm) für den öffentlichen Verkehr. Um gleichzeitig berechtigten Nutzungsgruppen (z.B. Abbauunternehmen, Landwirten) weiterhin die Zufahrt zu ermöglichen, wurde in Höhe des Seehauses eine Schranke mit aufwendiger Elektronik installiert.
Seit der Inbetriebnahme der Schranke am 21. Mai dieses Jahres beklagt die Gemeinde Isernhagen wiederholt Schäden an der Schranke. Es handelt sich hierbei um den Straftatbestand von Sachbeschädigungen, die von der Gemeinde zur Anzeige gebracht wurden und nun durch die Polizei ermittelt werden.
In den Monaten Juni und Juli wurde die Schranke allein viermal in einem solchen Umfang beschädigt, dass Reparaturarbeiten durch eine Fachfirma erforderlich waren.
Die wiederholten Schäden führten zu einer Neuinstallation der Schranke und Einbau einer Alarmanlage mit Aufbau am 20.08.2010.
Bereits eine Woche später, am Samstagmorgen, den 28.08.2010, wurde die komplette Zerstörung des Schrankenbaumes festgestellt. Nach erster Einschätzung der Polizei ist von dem Einwirken mit einem schweren Fahrzeug auszugehen. Möglicherweise wurde der Schrankenbaum aber auch später durch manuelles Einwirken ganz abgeknickt.
Das Ausmaß der an der Schranke verursachten Schäden und die dadurch verursachten Kosten sind für die Gemeinde Isernhagen nicht hinnehmbar. Daher hat die Gemeinde nun für Hinweise auf den oder die Täter eine Belohnung in Höhe von 500 Euro ausgesetzt.
Sachdienliche Hinweise sind an die Gemeinde Isernhagen unter E-Mail gemeinde-isernhagen@isernhagen.de oder Tel. 0511 / 6153-281 oder an das Polizeikommissariat Großburgwedel Tel. 05139 / 99 10 zu richten.