Wieder Verkehrsunfall in der S-Kurve in der Ortschaft Fuhrberg

Der blaue Toyota war wegen zu hoher Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn in den Ford gerutscht. Personenschaden entstand nicht. (Foto: Hans Hermann Schröder)

Keine Verletzten, nur erheblicher Sachschaden

FUHRBERG (hhs). Am Samstag vergangener Woche ereignete sich erneut ein Verkehrsunfall „auf dem gefährlichsten innerörtlichen Fahrbahnbereich der L 310 in Fuhrberg. Gegen 9.00 Uhr krachte es wieder im Bereich der S-Kurve. Beteiligt waren zwei Fahrzeuge, an denen erheblicher Schaden entstand. Glücklicherweise blieben alle Insassen unverletzt, mit Ausnahme eines der beteiligten Fahrer, der leicht unter Schock stand.
Ein 22-jähriger britischer Staatsangehöriger befuhr zu dieser Zeit mit seinem dunkelblauen Toyota die L 310 durch Fuhrberg Richtung BAB Anschlussstelle Mellendorf. Es hatte einige Minuten zuvor ein kräftiges Regenschauer gegeben, die Fahrbahn war nass und damit galt im Bereich der S-Kurve mitten im Ort „Tempo 30“. Offenbar hat der Fahrer das übersehen oder aber ignoriert, Eingangs der ersten Rechtskurve verlor er, wie es im Polizeibericht heißt, vermutlich in Folge nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug und stieß auf der Gegenfahrbahn mit einem Ford neueren Modells zusammen, das sich in Folge des Aufpralls knapp einmal um seine Achse drehte. Beide Fahrzeuge waren so stark beschädigt, dass die Insassen ihre Fahrt nicht mehr fortsetzen konnten.
Zur Versorgung des unter Schock stehenden Fahrers hatte die Polizei vorsichtshalber einen Notarzt herbeigerufen. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Über die Höhe des entstandenen Schadens konnte die Polizei keine Angaben machen.