„Wie werde ich ein Star?“

Theaterprojekt der Pestalozzi-Stiftung auf der Bühne des Amtshofes

GROSSBURGWEDEL (r/bs). Die Theatergruppe der Behindertenwerkstatt der Pestalozzistiftung, die vor einigen Jahren in Zusammenarbeit mit einigen Burgwedeler Senioren die Projekttheatergruppe „DAS DU+ICH=WIR-THEATER“ Theater inklusiv gegründet hat, präsentiert ein neues Stück.
Das inklusive Ensemble betritt mit der Produktion „Der Film meines Lebens – auf der Suche nach dem perfekten Dreh“ den filmischen Raum.
Die 16 Akteure bestehend aus Beschäftigten der Pestalozzi-Werkstatt und Seniorinnen und Senioren aus Großburgwedel schlüpfen dabei in ihre Traumrollen. Längst vergessene Helden aus Film und Fernsehen werden zu neuem Leben erweckt. Die Positionen Licht, Ton, Kamera, Regie usw. werden von der Gruppe eingenommen und es beginnt ein Spiel, das sich um die Frage dreht „Wie werde ich ein Star?“
Alle Akteure legen zu Beginn Zettel in einen Hut. Hierauf stehen die Namen ihrer Filmhelden. Der „Regisseur“ lässt das Los entscheiden. Einer von ihnen darf an dem Abend den Versuch starten, ein Star zu werden. Im Mittelpunkt der folgenden Geschichte steht der Kampf eines hoffnungsvollen Talentes um die Hauptrolle in einer Filmproduktion.
Konkurrenten, Filmteam und eine schwierige Diva legen ihm immer wieder Steine in seinen Weg. Ob er es schafft, im Scheinwerferlicht zu bestehen, zeigen 70 unterhaltsame Minuten im Amtshof in Großburgwedel. Wie immer wird größten Wert darauf gelegt, dass sich die Handlungen und Dialoge - in den Proben nur grob abgesprochen - auf der Bühne improvisierend entwickeln.
Gleich zweimal wird „Wie werde ich ein Star?“ im Saal des Amtshofes, Auf dem Amtshof 8, aufgeführt. Premiere ist am Freitag, 29. März, um 19.00 Uhr, eine weitere Aufführung findet am Samstag, 30. März, ebenfalls um 19.00 Uhr statt. Der Eintritt ist frei.