„Who the fuck is Knigge"

Moritz Freiherr Knigge präsentiert im KulturKaffee sein erstes Kabarettprogramm unter dem Titel „Who the fuck is Knigge". (Foto: Dennis Stobbe)

Kabarettprogramm mit Moritz Freiherr Knigge

ISERNHAGEN (r/bs). Zu einem besonderen Abend mit Moritz Freiherr Knigge am Freitag, 27. Juli, um 20.00 Uhr lädt das KulturKaffee Rautenkranz, Hauptstraße 68, Isernhagen FB, ein. Der Nachfahre des berühmten Autors der Benimm-Bibel präsentiert im KulturSommer Isernhagen 2018 sein erstes Kabarettprogramm "Who the fuck is Knigge".
 Der Name Knigge steht für mahnende Worte, erhobene Zeigefinger und den formvollendeten Gang zum Lachen in den Keller. Tschüss German Angst, Hallo zusammen! Beim offiziellen Soforthilfeprogramm für die gute Laune. Denn Miteinander kann so einfach sein. Anfangen, hinschauen, zuhören, mitlachen.
Dann klappt’s auch mit dem Nachbarn. Vorhang auf für einen, dem zwischen Menschen wenig fremd ist. Der sein Publikum anständig auf und in den Arm nehmen kann. Und der den Finger an die eigene Nase nimmt, denn Knigge ist, was man selbst draus macht.
Brauchen wir mehr Anstand in schwierigen Zeiten? Ja, es gibt sie: die Ungehobelten und Unerzogenen, die Unverschämten und ja, auch die Arschlöcher.
Ja, es gibt Unmenschliches und Unerträgliches! Keine Frage. Geschenkt. Doch Psychiater sind sich einig: Nur einer von 1000 ist wirklich ein Psychopath. Moritz Freiherr Knigge ist sich einig: Höchstens 50 von 1000 sind Arschlöcher. Die anderen 949 sind auch bekloppt, aber harmlos. Aufgedreht wie Dreijährige, anstrengend wie Pubertierende, leidenschaftlich und mächtig in der Blüte ihres Lebens.
Missverständnisse, wohin man guckt. Das Zwischenmenschliche ist überhaupt ein einziges Missverständnis! Sagt Moritz Freiherr Knigge. Keiner weiß, was der andere meint, aber jeder denkt sich seinen Teil. Weil jeder Floh meint, er sei der allwissende Erzähler: Der weiß, was er selbst tut und was andere zu tun und zu lassen haben. Das ist das größte Missverständnis! In seinem neuen Programm „Who the fuck is Knigge“ erzählt Moritz Knigge von seinen Begegnungen mit Menschen. Die Höhen und Tiefen. Geschichten zum Schmunzeln, Lachen, Schniefen und sich wiedererkennen!
Kann man lernen, sich die Welt so zu machen, dass sie uns gefällt? Knigge sagt: klar. Wenn wir das Paradies einfach öfter in unserer eigenen Welt suchen. Und da anfangen, wo jede unserer Geschichten ihren Anfang und ihr gutes Ende nehmen kann: bei uns selbst.
Amüsant berichtet Moritz Freiherr Knigge über die täglichen kleinen und größeren Katastrophen im Zwischenmenschlichen.
Der Eintritt kostet im Vorverkauf 20 Euro, an der Abendkasse 25 Euro. Voranmeldungen und Reservierungen erbeten unter 05139 978 90 50, mobil 0172 434 10 92 oder unter info@rautenkranz-kultur.de.