Wettmarer Ortsrat ergreift Initiative für schnelles DSL

Ortsbürgermeister Rainer Fredermann hatte Thomas Heitmann, Geschäftsführer von htp, zum Vortrag gebeten. (Foto: Renate Tiffe)

Vorab-Information in der letzten Sitzung

WETTMAR (tI). Eigentlich hatte es eine letzte Ortsratssitzung sein sollen wie üblich: mit Blumen für die Damen Ratsmitglieder und passenden Präsenten für die Herren sowie dem mehr oder weniger beruhigenden Gefühl, das Notwendige in der vergangenen Wahlperiode für den Ort getan zu haben. Der Wettmarer Ortsrat entschied sich anders.
Kurzentschlossen hatte Ortsbürgermeister Rainer Fredermann die Wettmarer Vereinsvorsitzenden zur Sitzung eingeladen. Sie sollten vorab über das schnelle Internet informiert werden. Thomas Heitmann, der Geschäftsführer von htp,
war zum Vortrag gebeten worden. Zur Zeit biete sich die große Chance für die Einwohnerinnen und die Einwohner Wettmars mit dem schnellen Internet vernetzt zu werden, so Fredermann.
Wie bereits im Gespräch mit Bürgermeister Dr. Hendrik Hoppenstedt erläuterte Heitmann die Einzelheiten des neuen Glasfaser-Breitbandsystems (wir berichteten) und erklärte, warum im Augenblick die Gelegenheit so günstig ist. Weil die Abwasserleitungen derzeit neu gelegt werden, erübrigen sich zusätzliche Erdarbeiten. Zudem ist eine Trasse von eon.avacon bereits vorhanden. Man brauche nur noch mit den Kabelverzweigern in die Ortsteile hinein. Deren Wege könnten kurz gehalten werden, so dass eine deutlich bessere Internetversorgung möglich sei als in Hannover-City. Die Crux ist allerdings: 333 Haushalte müssten sich für die neuen Anschlüsse anmelden, damit diese für das Unternehmen htp wirtschaftlich darstellbar seien. Die Investitionen sind trotz der günstigen Voraussetzungen hoch.
Heitmann teilte mit, dass es am 16. November eine Infoveranstaltung in Wettmar für interessierte Bürger geben werde (um 19.00 Uhr in der Waldschänke). Vorher werden die infrage kommenden Haushalte mit einer Postwurfsendung angeschrieben.
Fredermann zeigte sich zuversichtlich, dass bei den 1575 Haushalten in Wettmar sich eine genügende Zahl ergeben werde. Schwieriger gestalte sich die Lage vor Ort deshalb, weil es eine Grundversorgung schon gebe. Außerdem habe Kabel-Deutschland bereits Anschlüsse geschaffen. Vielen Nutzern seien die Vorteile des schnellen DSL nicht bekannt, so der Bürgermeister. Für Gewerbetreibende und Berufstätige seien sie jedoch unerlässlich. In der Zukunft werde die moderne Breitbandanbindung über die Attraktivität eines Standortes entscheiden.
In der anschließenden Einwohnerfrage gab es vorweg viele Anregungen für die geplante Informationsveranstaltung. Es wäre hilfreich, wenn auch die Preise genannt werden, sagte Ratsherr Lothar Urban. Er habe keine Sorge, dass sich zu wenig Interessierte melden würden. Auch die Vertragssituation müsse angesprochen, und es müsse deutlich gemacht werden, dass nicht jeder vom ersten Tag an dabei sein müsse, meinte Dr. Ernst-Otto Thiesing. Ein anderer Zuhörer schlug vor, das neue System „mal plastisch zu machen“, um beispielsweise Gewerbetreibende zu überzeugen, dass es besser ist. Die Bandbreite sei durchaus darstellbar.
Trotz des Schwerpunktthemas wurden die Tagesordnungspunkte bezüglich der Verteilung der Ortsratsmittel für 2011 und 2012 abgehandelt. Auch die Vorbereitungen zum Volkstrauertag und zur Weihnachtsfeier wurden beraten.