Weltgebetstag aus Simbabwe

„Steh auf und geh!“ - Workshop-Tag in der Emmaus-Kirchengemeinde

BURGWEDEL/ISERNHAGEN/LANGENHAGEN (r/bs). „Ich würde ja gerne, aber…“ Wer kennt diesen oder ähnliche Sätze nicht? Frauen aus dem südafrikanischen Simbabwe laden jetzt dazu ein, beim Weltgebetstag am 6. März über solche Ausreden nachzudenken.
Die Autorinnen der Texte, Lieder und Gebete für den Weltgebetstag 2020 haben ein Bibelwort aus Johannes 5 zur Heilung eines Kranken ausgelegt: „Steh auf! Nimm deine Matte und geh!“, sagt Jesus darin zu einem Kranken. Die Simbabwerinnen vermitteln in ihrem Gottesdienst, dass diese Aufforderung allen Menschen gilt: Gott öffnet damit Wege zu persönlicher und gesellschaftlicher Veränderung.
Und die Autorinnen wissen, wovon sie schreiben, denn ihre Situation in dem krisengeplagten Land im südlichen Afrika ist bedrückend. Dürre und überteuerte Lebensmittel, fehlende medizinische Versorgung, die höchsten Benzinpreise der Welt und eine steigende Inflation sind für sie Alltag; Gründe für die Krise sind autoritäre Regime, Korruption, Misswirtschaft und fehlgeleitete Reformen.
Mit seiner Projektarbeit unterstützt der Weltgebetstag Frauen und Mädchen in Simbabwe unter anderem im Umgang mit sozialen Medien, die ihnen die Möglichkeit geben, ihrer Stimme Gehör zu verschaffen.
Darüber hinaus möchte der Weltgebetstag in Kooperation mit seinen Mitgliedsorganisationen das hochverschuldete Simbabwe durch eine teilweise Entschuldung entlasten, damit Geld in Gesundheitsprogramme für die Bevölkerung fließen kann. Unterschriften dafür sind auf einer Unterschriftenliste am Weltgebetstag oder online unter www.weltgebetstag.de/aktionen möglich.
Die Frauenarbeit im Kirchenkreis Burgwedel-Langenhagen lädt diejenigen, die die Gottesdienste zum Weltgebetstag in den Regionen vorbereiten, sowie alle Interessierten zu einem kreativen Workshop-Tag ein.
Dieser Tag findet statt am Samstag, 18. Januar, in der Zeit von 9.30 bis 16.00 Uhr im Gemeindehaus der Emmaus-Kirchengemeinde am Sonnenweg 17 in Langenhagen.
„Wir haben für diesen Tag ein vielfältiges Programm vorbereitet“, sagt Dörte Behn-Hartwig von der
Kirchenkreis-Frauenarbeit. „Wir freuen uns auf einen landeskundlichen Vortrag von Petra Radomi, einen Oskar-prämierten Film über eine bemerkenswerte junge Frau aus Simbabwe, viel Musik und Gesang mit Melanie Weißkichel, thematische Gruppenarbeiten und landestypische Speisen.“