Weihnachtsstimmung beim Lindenriek

Stockbrotbacken ist für alle Altersklassen ein Vergnügen. (Foto: Schröder)

Vielfältige Angebote der Kleinburgwedeler Vereine

KLEINBURGWEDEL (bs). Das dritte Adventswochenende steht in Kleinburgwedel seit vielen Jahren ganz im Zeichen des Weihnachtsmarktes. An beiden Tagen treffen sich die Kleinburgwedeler am Seniorenheim Lindenriek. Die Örtlichkeit könnte besser kaum sein, denn sie liegt weitgehend im Windschatten des großen Gebäudes. Dort lässt es sich auch bei etwas schlechterer Witterung gut aushalten.
Zeitgleich mit dem Weihnachtsmarkt am Samstag findet die Seniorenweihnachtsfeier des Kleinburgwedeler Ortsrates im großen Saal des Pflegeheims statt. Ortsbürgermeister Jürgen Schodder und seine Ratskolleginnen und Kollegen hatten gemeinsam mit dem Team des Lindenrieks auch in diesem Jahr wieder für ein harmonisches vorweihnachtliches Treffen gesorgt. Der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr unterhielt die Senioren wie in jedem Jahr mit bekannten Weihnachtsliedern, die die älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger begeistert mitsangen.
Draußen drehte sich unterdessen das Kinderkarussell und die Feuerwehrkameraden lockten mit dem verführerischen Duft von gegrillter Bratwurst, Schinkengriller und Pommes die Marktbesucher an ihre „Versorgungsstation“. Gleich nebenan konnten Kinder Stockbrot backen. Fleißige Helfer hatten den Teig vorbereitet und für die Stöcke gesorgt. Gemütlich standen Groß und Klein an den Feuerstellen und warteten geduldig auf diese Leckerei. 
Nach dem Ende der Seniorenweihnachtsfeier kamen zunächst die Feuerwehrmusiker heraus auf den Markt. Im Rund vor dem festlich geschmückten Weihnachtsbaum stellten sich die Kameradinnen und Kameraden unter der Leitung von Jürgen Dreblow auf und unterhielten die Besucher mit Weihnachtslieder.
Auch an den Marktständen herrschte reges Treiben. Hier sorgten die Kleinburgwedeler Vereine für das leibliche Wohl der Gäste mit warmen Getränken. Es waren Punsch mit und ohne Schuss, Glühwein und auch das in Kleinburgwedel beliebte Glühbier im Angebot, Eiergrog, Kirschglühwein und Jubiläumskorn durften auch nicht fehlen. Einige weitere Leckereien fanden auch viele Freunde: Mini-Donuts, karamellisierte Walnüsse, Crepes, Kekse und Waffeln.
Auch die kleinen Geschenke für den Gabentisch waren im Angebot: Getöpfertes, Glasobjekte für den Garten, ungewöhnliche Objekte aus Beton auch für den Außenbereich, kleine Holzengel und eine Menge mehr konnte käuflich erworben werden.
Das Wetter hatte ein Einsehen mit den Kleinburgwedelern. Am Nachmittag waren zwar einige Schneeflocken gefallen, aber sonst blieb es trocken an den beiden Markttagen. Und das war schon eine gute Voraussetzung dafür, dass viele Besucher an beiden Tagen zum Kleinburgwedeler Weihnachtsmarkt kamen.