Wechsel der Trägerschaft

Diakoniestationen Hannover übernehmen die Diakonie Burgwedel

BURGWEDEL (r/bs). Die Diakoniestation Burgwedel ist seit 1989 als gemeinnütziger Verein im Zentrum von Burgwedel in der ambulanten Pflege tätig. Nunmehr hat der ehrenamtliche Vorstand entschieden, den Geschäftsbetrieb auf die Diakoniestationen Hannover gGmbH zu übertragen.
Die Diakoniestationen Hannover gGmbH ist ein führender Anbieter in der ambulanten Pflege. Sie ist mit sieben Einrichtungen sowohl in Hannover als auch in Garbsen und Neustadt tätig ist. Ausschlaggebend für die Entscheidung des Vorstands ist, dass weiterhin ein kirchlicher Träger die ambulante Pflege fortführt und hierfür sowohl fachliches als auch wirtschaftliches Know how mitbringt. Ziel der ambulanten Pflege ist es, pflegedürftigen Menschen zu ermöglichen, möglichst lange in gewohnter Umgebung selbstbestimmt zu leben.
Die Diakoniestation Burgwedel wird unter gleichem Namen weitergeführt. Auch wird die St. Petri-Kirchengemeinde weiterhin ihre Räume hierfür zur Verfügung stellen. Allen Beteiligten ist es ein Anliegen, eine enge Vernetzung von Kirchengemeinde und Diakoniestation zu gewährleisten.
Holger Grünjes, Superintendent des Evangelisch-lutherischen Kirchenkreises Burgwedel-Langenhangen und Lutz Jung, Geschäftsführer der Diakoniestationen Hannover gGmbH, zeigen sich erfreut, dass Kirche und Diakonie weiterhin Hand in Hand zusammenarbeiten.