Wasserstoffbus eingetroffen

Mit einem Tieflader wurde der Wasserstoffbus von Polen nach Deutschland transportiert.

„Solaris Urbino 12 hydrogen“ wird bei JA-Gastechnology betankt

Kleinburgwedel (bs). Seit einem Jahr tourt er durch Europa, jetzt ist er in Kleinburgwedel bei JA-Gastechnology GmbH eingetroffen: Auf einem Tieflader wurde der Wasserstoffbus Solaris Urbino 12 hydrogen mit Ballard Power Brennstoffzelle nach Burgwedel transportiert, um an der Wasserstofftankstelle von JAG betankt zu werden.
„Es gibt zwar auch in Hannover zwei Wasserstofftankstellen, die allerdings nur PKW bzw. Kleintransporter befüllen können“, erläutert Jens Asmuth, Inhaber der Firma JA-Gastechnology GmbH, mit Sitz im Gewerbegebiet am Albrecht-Thaer-Ring in Kleinburgwedel.
Am heutigen Donnerstag stellen die beiden hannoverschen Verkehrsunternehmen regiobus und ÜSTRA den Wasserstoffbus offiziell vor und werden das Fahrzeug eine Woche lang im Einsatz testen. Abends wird der Bus zur Betankung dann wieder zu JAG nach Kleinburgwedel fahren.
Das polnisch-spanische Unternehmen Solaris hat als einer der ersten Omnibushersteller auf alternative Antriebstechnik gesetzt. Fast ein Jahrzehnt nach der Premiere seines ersten E-Busses erweitert das Unternehmen seine emissionsfreie Produktpalette um den Urbino 12 hydrogen, der mittels der aus Wasserstoff gewonnenen Energie angetrieben wird.
Die Anwendung der Wasserstoff-Technologie ermöglicht Bussen, noch längere Entfernungen absolut emissionsfrei zu bewältigen. „Rund 350 Kilometer kann der Wasserstoffbus mit einer Tankfüllung zurücklegen“, erläutert Bastian Schmalfuß, Ansprechpartner in Deutschland für den einzigen Wasserstoff-Testbus Europas.