Waschtag und mehr: Heimatstube lädt zum Tag der offenen Tür

Wann? 10.07.2011 11:00 Uhr bis 10.07.2011 18:00 Uhr

Wo? Heimatstube der General-Wöhler-Stiftung, Heinrich-Wöhler-Straße, 30938 Burgwedel DEauf Karte anzeigen
Zum Hoffest und Tag der offenen Tür in der Heimatstube werden alte Handarbeitstechniken gezeigt. (Foto: Hans Hermann Schröder)
Burgwedel: Heimatstube der General-Wöhler-Stiftung |

Hoffest am Sonntag, 10. Juli in der Zeit von 11.00 bis 18.00 Uhr

GROSSBURGWEDEL (hhs). Am kommenden Sonntag, den 10. Juli, öffnet die Heimatstube der General-Wöhler-Stiftung wieder ihre Türen und Tore. Von 11.00 bis 18.00 Uhr wird der Tag der offenen Tür und das Hoffest begangen. Diese Veranstaltung hat sich die Heimatstube alle zwei Jahre in ihr Veranstaltungskonzept geschrieben.

Auch in diesem Jahr, so der Leiter der Heimatstube Jürgen Veth, wird es auf dem Hofbereich und auf der großen Diele attraktive Darbietungen geben. Daneben werden, je nach Interesse, Führungen durch die Heimatstube angeboten. Auf der großen Diele werden einige Damen des Heimatbundes und der „Starklöppler“ der Heimatstube (Bente, 9 Jahre), alte Handarbeitstechniken wie Spinnen, Stopfen, Klöppeln oder Häkeln vorführen.
Auf dem Hofbereich werden unter anderem ein Imker und ein Schuster ihr vielerorts vom Aussterben bedrohtes Handwerk darbieten. Hauptthema im Außenbereich wird sein: Wäsche und Waschen um 1900. Norbert Schlumbohm und Margrit Forstreuter-Künstler werden diese Thematik auf dem Hof ausführlich behandeln. Das sollte man sich nicht entgehen lassen, denn anschließend wird man den bekannten Schlager „Das bisschen Haushalt“ mit ganz anderen Augen sehen und die Erfindung der Waschmaschine als eine der größten technischen Leistung des vergangenen Jahrhunderts.
Zudem präsentiert Margit Forstreuter-Künstler ihre „Butterei“. Ihr darf beim Butter machen nicht nur über die Schulter geschaut werden, sie lässt auch gerne aktive Hilfe, insbesondere von Kindern, zu. Die dann folgende Butterprobe, mit ebenso frischem Brot, sei immer wieder ein Genuss, weiß der Leiter der Heimatstube zu berichten. Einen bemerkenswerten Stand wird Ingo Schneider aus Großburgwedel herrichten, der mit vielen antiken Exponaten aus dem alten Großburgwedel bestückt sein soll.
Ein Höhepunkt wird der Auftritt der „Goschenhobler“ aus Wettmar sein, der für die Zeit zwischen 15.00 bis 17.00 Uhr vorgesehen ist. In der Hoffnung, auch in diesem Jahr den Wettergott auf ihrer Seite zu haben, wird die Heimatstube zu dieser Veranstaltung wieder ihren „Kaffeegarten“ öffnen und Kaffee und selbst gebackenen Kuchen anbieten. Der Eintritt ist wie immer frei.