„Was sagt wohl am Morgen die Katze zum Klo?“

Volker Rosin, der König der Kinderdisco, gastierte am Montag zweimal in der Aula des Gymnasiums, und beide Vorstellungen waren ausverkauft. (Foto: Hans Hermann Schröder)

Zweimal ausverkaufte Aula für Kinderliedermacher Volker Rosin

GROSSBURGWEDEL (hhs). Wenn Volker Rosin, der König der Kinderdisco, nach Großburgwedel kommt, dann gibt es kein Halten mehr für Burgwedels Kinder von drei bis acht Jahren. Sobald die Konzerte in der Presse angekündigt werden, klingeln bei Heidrun Schümer in der Bücherei in Wettmar alle Telefone. Sie organisiert die Rosin-Konzerte seit vielen Jahren, mit stetig wachsendem Erfolg. Das erste Konzert habe damals in der Grundschule Wettmar stattgefunden, erinnerte sie sich bei der Begrüßung des Künstlers, doch schnell sei der Andrang zu groß für die Schule geworden, und dann sei man in die Aula umgezogen, wo immer noch beide Konzerte ausverkauft seien.
Der König der Kinderdisco war wie immer erschienen, das hellgelbgrüne Hemd offen über der Hose, darunter ein gleichfarbiges T-Shirt, wobei diesmal auffiel, dass sich der Gelbton an den Sportschuhen wiederfand. „Gelb hatten wir noch nicht, glaube ich“, sagte eine Mutter in der dritten Reihe vorn und flüsterte weiter „jetzt kündigt er seine neue CD an.“ Sie hatte Recht, „Tierisch in Bewegung“ heißt diese, und sie ist in den gleichen Farben gestaltet. „Dazu ist auch ein Liederbuch entstanden und eine DVD“, fuhr die junge Frau leise fort. Sie nestelte an ihrer Handtasche und zog so ein gelbgrünes Paket ein wenig hervor. Sie hatte sich mit den neuesten Werken Volker Rosins schon eingedeckt, die kalte Jahreszeit kann kommen.
Unterdessen hatte Volker Rosin das Mikro ergriffen und nun ging die Post ab in der Aula: „Was sagt wohl die Katze am Morgen zum Klo? Hallo, Hallo!“, erscholl es aus der Anlage und aus knapp dreihundert Kinderkehlen, denen diese Melodie und der Text schon gar nicht unbekannt waren. Dann der Refrain und die Aufforderung ans junge Publikum, den rechten oder linken Arm und dann beide in die Höhe zu strecken. Gut hundert Kinder, mehrheitlich ganz junge, hatten sich vor die Bühne gesetzt und nun hielt es sie nicht mehr auf dem Boden, sie sprangen auf und einige begannen schon zu tanzen.
Ein wenig später stellte Rosin seine neue CD vor, 15 fröhlich bewegte Kinderhits verspricht diese zum Titel „Tierisch in Bewegung“. Die neuen Ohrwürmer bringen Hörer ab drei Jahren mit ihren humorvollen Texten und dynamischen Rhythmen in Schwung und alle können mitsingen und tanzen“, verspricht ein Flyer. Das verwundert nicht: „Das Schwein macht Winke Winke, die Augen Plinke, Plinke, so geht es zu bei Schweinen, bei großen und bei kleinen...“, so eine Textpassage. Bei Karneval und Fasching hat man schon viel schlimmeres gehört, und wer das als Erwachsener nicht lustig findet, der stelle sich vor den Spiegel und singe den Text, dann geht’s.