Walderleben in den Ferien

Spannendes Angebot der Waldpädagogen

Burgwedel (r/bs). Auch in den Osterferien bieten die zertifizierten Waldpädagogen des Waldpädagogikzentrum Hannover-Hildesheim des Forstamtes Fuhrberg Walderlebnisaktionen an.
In der ersten Woche vom 29. bis 31. März gibt es ein Programm für Kids und Teens der 4. bis 7. Klasse in der Lindhorst bei Fuhrberg. Das Motto dieser drei tollen Waldtage lautet „Bewegung, Spaß und Spiel nach dem Winterschlaf.“
„Wir fahren jeden Tag mit dem Fahrrad in Wald, da müssen die Kids und Teens schon körperlich fit sein“ erläutert der zertifizierte Waldpädagoge Olaf Slaghekke, der zusammen mit Birka Sodemann, der Försterin und Teamleiterin des Waldpädagogikzentrums, für diese Aktion verantwort-lich ist. Deshalb sollten auch nur Kinder angemeldet werden, die schon Erfahrung mit Strecken von 25 Kilometer haben und ein verkehrssicheres Fahrrad besitzen.
Wer es nicht ganz so sportlich mag und noch jünger ist, für den sind vielleicht die Waldtage im Rahden bei Kleinburgwedel das Richtige. Am 6. und 7. April sind die 1. und 2. Klässler dran und am 8. und 9. April die 3. und 4. Klässler. Es soll nach den ersten pflanzlichen und tierischen Frühlingsboten Ausschau gehalten und tatkräftig beim Frühjahrsputz im Wald mitgeholfen werden.
Eltern können die 2 oder 3-tägigen Angebote nur komplett und nicht als Einzeltage buchen. Die Angebote finden jeweils von 9.00 bis 15.00 Uhr statt und kosten 54 Euro bzw. 36 Euro. Anmeldungen bitte telefonisch unter 05135-929720 im Forstamt. Bei Anmeldung wird eine Anzahlung von 10 bzw. 5 Euro fällig. Erst bei Geldeingang der Anzahlung auf das bei Anmeldung mitgeteilte Konto ist der Platz reserviert.
Der Restbetrag ist zu Beginn vor Ort bar zu entrichten. Ob es zu der beantragten Förderung durch das Programm „LernRäume“ kommt und sich dadurch der noch zu zah-lende Betrag von 44 Euro bzw. 31 Euro reduziert oder gar ganz entfällt, klärt sich erst kurz vor Beginn der Aktionen.
Auch kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht endgültig gesagt werden, ob die Aktionen in der Corona-Pandemie wie geplant umgesetzt werden können.