Vom Setzling bis zur Ernte

Die Kinder der Kita St. Petri kümmern sich von jetzt an um ihr eigenes Gemüse-Hochbeet. (Foto: Edeka Cramer)

Die Kita St. Petri legt mit Unterstützung von Edeka Cramer ein Hochbeet an / Kinder lernen viel über den Gemüseanbau

BURGWEDEL (r/fh). Mit den Händen in der Erde buddeln und dabei jede Menge lernen: Die Kinder der Kita St. Petri pflanzen dieses Jahr ihr eigenes Gemüse an. Vergangene Woche sind die Edeka Stiftung und das E-Center Cramer Burgwedel mit einem Hochbeet, Pflanzen, viel Erde und unterschiedlichen Gartenwerkzeugen angerückt, um den Grundstein für das Projekt zu legen.
Die Edeka-Fachleute haben 21 Kita-Kinder zu "Mini-Gärtnern" ausgebildet: Dazu haben sie zunächst Wissenswertes über Rotkohl, Knollensellerie, Blattsalate, Rote Beete und weitere Gemüsearten erfahren und Tipps und Tricks für die Bepflanzung bekommen.
Dann ging es zur Sache: Die Kinder buddelten kleine Löcher, platzierten die Setzlinge und drückten die Erde fest. Außerdem säten sie Samenkörnchen für Möhren und Radieschen. „Immer schön Gießen, aber nicht zu viel, sonst ertrinken die Pflanzen“, gab das Experten-Team von Edeka den Kindern noch mit auf den Weg.
Aber sie können auch weiterhin auf die Unterstützung der Ernährungsberaterin von Edeka Cramer Tabea Lampe zählen. Sie hat die Patenschaft für das Projekt übernommen und wird auch bei der Pflege und Ernte helfen. „Unser Ziel ist es, bei den Kindern das Verständnis für Lebensmittel und ausgewogene Ernährung frühzeitig zu schärfen“, erklärt Tabea Lampe die Zielsetzung des Projekts.