Vierbeiner beenden die Freibadsaison in Burgwedel

Die Brüder Nicholas und Constantin mit Caspar.

Viel Sonnenschein beim zweiten Hundeschwimmen im Freibad Burgwedel

VON DANA NOLL

GROßBURGWEDEL. Während Zweibeiner bei knapp 10 Grad Außentemperatur lieber am Beckenrand bleiben, plantschten die Vierbeiner ausgelassen im Wasser. Frauchen und Herrchen waren indes mit Bälle werfen beschäftigt und bekamen ab und zu eine kühle Wasserdusche von ihrem Liebling.
Mit dem zweiten Hundeschwimmen beendete das Freibad Großburgwedel am vergangenen Montagnachmittag nach 161 Tagen die Saison. Bei freiem Eintritt und einer Wassertemperatur von 24,5 Grad Celsius kamen zahlreiche Gäste zum Hundeschwimmen - ob mit oder ohne Vierbeiner. Denn es waren auch außergewöhnlich viele Besucher nur als Zaungäste da. So wie der 5-jährige Bennet, der mit seinem Opa gekommen war. „Heute ist Großeltern-Tag und da unser Enkel Hunde liebt, sind wir einfach zum Schauen hierher gekommen“, erzählt er. Mit Vierbeiner kam Familie Neuhaus aus Kirchhorst. Bereits im vergangenen Jahr waren sie hier beim Hundeschwimmen mit ihrem Liebling Caspar dabei. Der Medium-Goldendoodle war aus dem Wasser gar nicht mehr heraus zu kriegen und hatte viel Spaß mit Nicholas und Constantin, die sich ganz mutig trotz der kühlen Temperaturen mit ins Wasser wagten.
Schon seit zwei Tagen wurde das Wasser nicht mehr gechlort, der leichte Restgehalt ist für die Hunde gut verträglich. Nach Vorlage von Impfausweis und gültiger Haftpflicht-Versicherungsbestätigung konnten dann 36 Hunde ins Becken. Eine gute Resonanz, denn obwohl es im letzten Jahr deutlich wärmer war, kamen nur die gleiche Anzahl an Vierbeinern“, so Michaela Seidel, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Stadt Burgwedel.
Insgesamt besuchten in der Saison 2019, 75.738 Gäste das Freibad – etwa 10.000 Personen weniger, als im Vorjahr. Der stärkste Besuchermonat war der Juni mit 26.271 Gästen.
Bis zum Frühjahr bleibt das Wasser noch im Becken und wird dann abgelassen. Danach starten die Säuberungsarbeiten.