Viel Lob für die Kameraden der Engenser Ortsfeuerwehr

Unter großem Applaus überreichte Bürgermeister Dr. Hendrik Hoppenstedt die Ernennungsurkunde an den sichtlich gerührten Heinz Schröder. (Foto: Hans Hermann Schröder)
 
Torsten Hillmann wurde zum 1. Hauptlöschmeister befördert. Seine Kameraden sorgen für die neuen Schulterstücke. (Foto: Hans Hermann Schröder)

Heinz Schröder zum Ehrenortsbrandmeister ernannt

ENGENSEN (hhs). Am vergangenen Samstag hatte die Freiwillige Feuerwehr Engensen zur Jahreshauptversammlung eingeladen, und das ist immer ein besonderer Termin: Ein ganz fester Bestandteil solcher Feuerwehrversammlungen, dass gemeinsame Essen, findet immer gleich zu Beginn der Zusammenkunft statt, und wird so zum Garant für ein „zahlreiches Erscheinen“. Die Mehrzweckhalle war ausgesprochen gut gefüllt, und es hat wieder allen Kameraden und Gästen ebenso gut geschmeckt.
Dem gemeinsamen Mahl folgten die Grußworte. Bürgermeister Dr. Hendrik Hoppenstedt dankte der Wehr für ihren Einsatz im Bereich der Aktiven, der Musik und der Jugendarbeit und lobte aus Sicht der Verwaltung die gute Zusammenarbeit. Er freue sich insbesondere über den außerdienstlichen Einsatz, der im vergangenen Jahr zu einer schmucken Erweiterung des Gerätehauses geführt habe, ohne dass eine finanzielle Unterstützung durch die Stadt vorgenommen werden musste.
Auch Ortsbürgermeister Friedhelm Stein war des Lobes voll und bedankte sich für die vielfältige Hilfe und Unterstützung im Sinne der Dorfgemeinschaft und nannte als Beispiel das Osterfeuer, die Gedenkfeier am Ehrenmal, die Auftritte des Musikzuges, das Aufstellen des Weihnachtsbaumes, „alles Arbeiten zum Wohle des Dorfes“, wie er es ausdrückte. Auch der Vorsitzende des Feuerschutzausschusses Rolf Guschwa lobte den hohen Stellenwert der Engenser Wehr, sie habe im vergangenen Jahr besonderen Sinn für Gestaltung gezeigt.
Ortsbrandmeister Uwe Balke berichtete von 16 Einsätzen im vergangenen Jahr, darunter fünf Brände und elf Hilfeleistungen. Hinzu kommt ein Fehlalarm, ausgelöst von der Leitstelle, die Engensen mit Engelbostel verwechselt habe. Der bisherige Regionsabschnittsleiter Krüger scheide aus Altersgründen aus. Sein Nachfolger werde Anfang April Horst Holderith aus Neuwarmbüchen.
Anschließend wurden Ehrungen und Beförderungen vorgenommen: Hauptlöschmeister Torsten Hillmann erhielt für 25 Jahre Dienst das Ehrenzeichen des Niedersächsischen Landesfeuerwehrverbandes. Anschließend wurde er zum 1. Hauptlöschmeister befördert. Hajo Harders wurde zum Oberfeuerwehrmann und Dierk Freitag zum Hauptfeuerwehrmann befördert.
Abschließend gab es noch eine für alle Anwesenden unerwartete Ehrung. Bürgermeister Dr. Hendrik Hoppenstedt bat den ehemaligen Ortsbrandmeister Heinz Schröder nach vorn und ernannte ihn im Namen des Rates der Stadt Burgwedel zum Ehrenortsbrandmeister. Der Geehrte war im ersten Moment wirklich sprachlos und bedankte sich für diese Auszeichnung. Erst einige Minuten später trat er ans Rednerpult und führte aus, dass er nach seiner Ehrung mit der Engenser Anstecknadel im vergangenen Jahr keinen Gedanken daran verloren habe, ob es eine weitere Ehrung für ihn geben könnte. Auch die Stadt habe ihn schon zuvor mit ihrer Medaille ausgezeichnet, mehr ginge eigentlich nicht, zumal er auch nach seinem Rücktritt als Ortsbrandmeister weiterhin als Schriftführer im Kommando arbeitete. Diese Tätigkeit werde er auch weiterhin ausüben, trotz des Titels Ehrenortsbrandmeister scherzte er unter großem Applaus seiner Kameraden in die Runde.