Update für die Skateranlage

Großburgwedel (r/bs). Die Stadt Burgwedel bleibt ihrer Linie treu und bindet Kinder und Jugendliche in Überlegungen zu Veränderungen ein. Wie auch in der Vergangenheit, soll die geplante Aufwertung der Skateanlage am Freibad Burgwedel nur auf Basis der Meinungen und Erfahrungen der Nutzer erfolgen.
Unter der Leitung der Jugendpflege Burgwedel sind sämtliche Skater, BMXer, Inliner, Kickboarder sowie alle weiteren Besucher von Burgwedels Skatanlage dazu aufgefordert, ihre Meinung zu einer Modernisierung oder Veränderung der Skateanlage kund zu tun.
Ob Wave, Rampage, Double Ramp, Flatrail, Quarterpipe, Wallride, Curb, Halfpipe oder Pole - alles ist möglich. Nur was ist gewünscht?
Die Stadt Burgwedel möchte in die Aufbauten investieren und nach der Fertigstellung in begeisterte Gesichter schauen können.
Wünsche und Anregungen können ab sofort unter: jugendpflege@burgwedel.de weitergegeben werden oder direkt an den Jugendpfleger Uli Appel unter: 016090741199 mitgeteilt werden.