Ungewöhnliches Event: Beethoven zweimal hören

Zu „Beethoven zweimal hören“ laden Arno Lücker und Denys Proshayev (Klavier) am 8. November in den Isernhagenhof ein. (Foto: Henrik Jordan)

„Weltklassik am Klavier“ im Isernhagenhof

ISERNHAGEN (r/bs). Stimmt es, dass „Wissen“ das „Hören“ verändert? Eine interessante Frage, der am Sonntag, 8. November, um 17.00 Uhr in der Reihe "Weltklassik am Klavier!" im Isernhagenhof auf den Grund gegangen wird.
Bei "„Beethoven zweimal hören"“ erleben die Besucher die Sonate c-Moll op. 111 zunächst ohne jegliche „Vorrede“. Dann werden sie Zeuge einer Gesprächssituation zwischen dem international gefeierten Pianisten und ARD-Preisträger Denys Proshayev und dem Musikvermittler Arno Lücker.
Auf emotional intensiv beteiligte und doch ungezwungene Weise wird Beethovens letzte Sonate ganz dicht an den Hörer herangeholt: Hintergründe, Live-Beispiele, Gespräch - garantiert nicht für Experten. Abschließend erklingt die Sonate noch einmal. Aha-Effekte für Ohren und Geist.
Denys Proshayev (Klavier) gewann mit 23 Jahren den ARD-Wettbewerb am Klavier und ist heute ein weltweit gefragter Pianist. Etliche Erfolge bei nationalen und internationalen Wettbewerben folgten, beispielsweise beim Clara Haskil Wettbewerb in der Schweiz.
Heute spielt Denys Proshayev regelmäßig als Solist mit vielen renommierten Orchestern, wie den Münchner Philharmonikern, dem Dänischen Nationalorchester und nahezu allen Sinfonieorchestern der ARD. Zur Zeit arbeitet er als musikalischer Partner mit Choreograph Martin Schläpfer in der Ballettfassung "verwundert seyn - zu sehen".
Der Eintritt kostet an der Abendkasse 20 Euro, für Studenten 15 Euro und Jugendliche bis 18 Jahren haben freien Eintritt. Reservierungen per Email an info@weltklassik.de oder telefonisch unter 0211-936 5090.