Unfall auf BAB 7 mit drei Schwerverletzten

Wohnmobil mit Anhänger gerät ins Schleudern

KIRCHHORST (r/bs). Am Sonntag ist gegen 23.45 Uhr ein Wohnmobil mit Anhänger auf der Bundesautobahn (BAB) 7 in Richtung Kassel - Höhe Autobahnkreuz Kirchhorst - (Altwarmbüchen) ins Schleudern geraten und mit dem Sattelzug eines 58-Jährigen kollidiert. Die 61 Jahre alte Fahrerin des Gespanns und zwei weitere Mitfahrer haben sich dabei schwere Verletzungen zugezogen.
Das Wohnmobil mit Anhänger war auf dem rechten Hauptfahrstreifen der BAB 7 in Richtung Kassel unterwegs. Kurz vor dem Autobahnkreuz Kirchhorst kam es bisherigen Erkenntnissen zufolge aus bislang unbekannten Gründen zu einem Aufschaukeln des Anhängers. Die 61-jährige Fahrerin verlor im weiteren Verlauf offensichtlich die Kontrolle über ihr Fahrzeug und schleuderte mit dem Gespann über alle drei Fahrstreifen. Anschließend prallte sie mit der Front gegen die linke Seite des Sattelzug-Aufliegers des 58-Jährigen. Das Wohnmobil stürzte um und blieb quer auf der Fahrbahn liegen. Die 61 Jahre alte Fahrerin, sowie die beiden Insassen - ein 63-Jähriger und eine 96 Jahre alte Dame - wurden schwer verletzt mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht. Der Sattelzug-Fahrer blieb unverletzt.
Es entstand ein Sachschaden von etwa 30.000 Euro. Die BAB 7 in Richtung Kassel blieb nach dem Unfall für etwa 20 Minuten voll gesperrt, danach wurde der Verkehr über den Haupt- und Standfahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeführt.