Umgekippter LKW sorgt für Vollsperrung

Kreisstraße 114 für vier Stunden gesperrt

ISERNHAGEN KB (bs). Ein 49-Jähriger ist heute gegen 04.35 Uhr an der Heinrich-Könecke-Straße in Isernhagen KB bei einem Ausweichmanöver mit seinem LKW von der Straße abgekommen und umgekippt im Graben liegen geblieben. Die K 114 war bis etwa 8.45 Uhr für Bergungs- und Reinigungsarbeiten in beide Richtungen voll gesperrt.
Der 49-Jährige war heute Morgen mit seinem 10-Tonner auf der K 114 aus Altwarmbüchen kommend in Richtung Isernhagen KB unterwegs, als zwischen den beiden Ortschaften ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Bei dem Ausweichmanöver verlor der LKW-Fahrer die Kontrolle über seinen Laster, geriet ins Schlingern und landete links im Graben. Hier blieb der Brummi auf der Seite liegen.
Der 49-jährige Fahrer wurde nicht verletzt. Ein Spezialkran zog den LKW aus dem Graben, bevor er abgeschleppt werden konnte. Es entstand ein Schaden von zirka 50.000 Euro. Die Bergung des 10-Tonners war gegen 8.15 Uhr beendet, anschließend erfolgten Reinigungsarbeiten. Ab etwa 8.45 Uhr war die K 114 wieder befahrbar.