TTK Großburgwedel klettert auf Platz 5

Der TTK Großburgwedel gewinnt in Kassel und klettert auf Platz 5 der Tabelle in der 3. Tischtennis Bundesliga. (Foto: Horst Hillner)

Grippegeschwächte Tischtennisdamen punkten in der Bundesliga gegen Kassel

GROSSBURGWEDEL (r/bs). Nach der Weihnachtspause war den Tischtennisspielerinnen des TTKG anzumerken, dass sie noch nicht wieder ganz im Training stehen.
Dazu kamen ein paar krankheitsbedingte Ausfälle, so dass das Spiel gegen den Tabellenersten von Hannover 96 chancenlos blieb und mit 1:6 verloren ging. Dabei war die Situation kurios, denn Hannover trug sein „Heimspiel“ wegen technischer Probleme mit der eigenen Halle in Großburgwedel aus.
Sie mussten sich also selbst um den Auf- und Abbau der Tische kümmern und brachten sogar ihre eigenen Bälle mit. Doch das schien ihnen nichts auszumachen denn nach verlorenem Doppel und dem anfänglichen 1:1 Zwischenstand gewann Hannover 96 souverän jedes Einzel und festigte damit den Vorsprung an der Tabellenspitze.
Das zweite Spiel des Doppelspieltag-Wochenendes fand Sonntag auswärts in Kassel statt, beim Sportclub Niestetal. Hier galt es unbedingt zu gewinnen, um in der Tabelle nicht abzurutschen. Die beste Spielerin Niestetals, Emina Hadziahmetovic, war nicht dabei und so waren die Großburgwedler Tischtennisdamen trotz Krankheit mit 6:1 erfolgreich.
Die Anfangsdoppel waren noch sehr umkämpft und nahezu jeder Satz ging 9:11 oder 11:9 aus. Doch die folgenden Einzel gestalteten sich dann relativ klar und so konnte Burgwedel verdient den Sieg mit nach Hause bringen. Nur Amelie Rocheteau musste sich Sarah Rau geschlagen geben. Die erst 14-jährige ist Mitglied des Bundeskaders und eines der größten Talente, das der deutsche Jugendkader derzeit vorweisen kann.
Durch diesen Sieg konnte der TTKG am Wochenende von Platz sechs auf Platz fünf klettern und sich eine gute Ausgangslage für das nächste Spiel am 02.02. verschaffen. Gegner ist dann der DJK BW Annen in Witten bei Bochum, gegen den das Hinspiel verloren ging.