TSV-Mädchen beim Amaliencup

Einen tollen 3. Platz sicherte sich die weibliche Hockeyjugend des TSV-Engensen beim Amaliencup in Oldenburg. (Foto: Markus Tysar/TSV Engensen)

Engenser Hockeyjugend beim Wettbewerb in Oldenburg

ENGENSEN (r/bs). Anfang September reiste die weibliche Hockeyjugend des TSV-Engensen zum Amaliencup nach Oldenburg.
Leider schien die Mannschaft jedoch diesmal schon vor der Reise das Glück verlassen zu haben: mehrere Stammspielerinnen und sogar die Torfrau fielen kurzfristig wegen Krankheit aus. Und so reiste das Team mit einer geschwächten Mannschaft, mit mehreren jüngeren und neuen Spielern, in den Norden.
Kaum angekommen und auf das Eröffnungsspiel gegen den Gastgeber vorbereitet, kam die nächste Überraschung: Der Ausrichter hatte eine Feldgröße eingerichtet auf der die Engensener Mannschaft noch nie gespielt hatte und die wegen der fehlenden Spielerinnen auch kaum bespielt werden konnte.
Ab diesem Zeitpunkt wurde improvisiert. Der Posten im Tor wurde ausgelost und aus für mitgereisten Trainerinnen kratzte man aus den Rucksäcken der Mädels Ausrüstungsteile und Trikots zusammen und dann stellte sich das Team dem Gegner.
Im ersten Spiel noch etwas überfordert verlor man zwar gegen Oldenburg, jedoch merkte die Mannschaft auch welche Möglichkeiten ihr der größere Platz bot. In der anschließenden Spielpause wurde weiter organisiert und so gelang es dem Betreuerteam auch einen Torhüter von einer Oldenburger Knabenmannschaft zu leihen.
Schon im zweiten Spiel wurde völlig klar, dass die Engenser Mädchen „ihren“ Jakob freiwillig nicht mehr hergeben würden. So gab es an den beiden Turniertagen viele schöne Spiele mit tollen Leistungen der Engensener Mannschaft und herausragenden Paraden des adoptierten Torhüters.
Der Lohn war ein toller 3. Platz beim Amaliencup 2019.
Und so ging ein tolles Wochenende mit ganz viel Spaß auf und neben dem Platz zu Ende. Und auch die Gewissheit, dass mit dieser Truppe alles zu schaffen ist.