Torsten Allert erhielt das Ehrenkreuz in Bronze

Stadtbrandmeister Friedhelm Leisenberg und Brandabschnittsleiter Horst Holderith ehrten den scheidenden stellvertretenden Ortsbrandmeister Torsten Allert mit dem Ehrenkreuz in Bronze des Deutschen Feuerwehrverbandes. (Foto: Hans Hermann Schröder)
 
Drei neue Mitglieder wurden anlässlich der Jahreshauptversammlung verpflichtet: Laura Erdfelder, Patrick Schummers und Andreas Butschkau. (Foto: Hans Hermann Schröder)

Hohe Auszeichnung für den stellvertretenden Ortsbrandmeister

FUHRBERG (hhs). Lang war die Liste der Gäste, die Ortsbrandmeister Dirk Fleischfresser zur Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Fuhrberg begrüßen konnte. Und auch die Resonanz der Mitglieder auf die Einladung war groß: 51 Aktive hatten sich eingefunden, der Musikzug mit gut 20 Musikerinnen und Musikern und auch die Reihen der fördernden Mitglieder sowie der Alterskameraden waren lang. Das Gemeindehaus der Ludwig-Harms-Kirchengemeinde war bis auf den letzten Stuhl gefüllt.
In seinem Jahresbericht meldete der Ortsbrandmeister wieder steigende Einsatzzahlen, mit 21 immerhin einer mehr als im Vorjahr. „Von größeren Schäden wurde unser Ort zum Glück verschont. Wir sind selbstverständlich unserer Hauptaufgabe, der Gefahrenabwehr, nachgekommen. Auch unsere aktive Teilnahme am kulturellen Leben der Ortschaft war wieder gefordert“, so Fleischfresser bei seinem Rückblick.
Insgesamt habe die Ortswehr neun Hilfeleistungen und neun Brände abgearbeitet, zusätzlich habe es zwei Fehlalarme gegeben, eine Stadtfeuerwehrübung, eine Räumungsübung an der Grundschule Fuhrberg. „Für die Einsätze wurden 356 Stunden aufgewendet, insgesamt 302 Kameraden waren dabei. Im Durchschnitt sind wir mit 145 Kameraden ausgerückt“, so Dirk Fleischfresser. Die Ortswehr Fuhrberg bestehe aus 361 Kameraden, davon 58 Aktive, 33 Mitgliedern im Musikzug, 20 Nachwuchsfeuerwehrleute in der Jugendwehr, 34 Alterskameraden und 224 fördernden Mitgliedern. Die Ortswehr habe 9099 Stunden im Jahr 2011 aufgewendet.
Schließlich standen die Ehrungen und Verpflichtungen an. Drei Kameradinnen und Kameraden wurden an diesem Abend in die Reihen der Aktiven aufgenommen und verpflichtet: Laura Erdfelder, Andreas Butschkau und Patrick Schummers. Steigende Mitgliederzahlen auch bei der Jugendwehr. Hier kamen sieben Jungen und Mädchen dazu. Fünf neue fördernde Mitglieder konnte Fleischfresser begrüßen. Auch Musikzugführer Heiner Neddermeyer hatte Grund zur Freude: In das Aushängeschild der Ortswehr traten Kim-Janna und Nehle Marie Neddermeyer, sowie Nadine Fricke und Vanessa Schmidt ein.
Schließlich stand die Neuwahl eines stellvertretenden Ortsbrandmeisters auf der Tagesordnung. Der bisherige Amtsinhaber Torsten Allert hatte schon im vergangenen Jahr erklärt, er werde nach Ablauf seiner Amtszeit Ende Juni diesen Jahres nicht weiter dafür zur Verfügung stehen. „19 Jahre sind genug“, sagte Allert vor der Versammlung, er werde weiterhin der Ortswehr Fuhrberg als Aktiver treu bleiben, sich aber stärker um seine Familie kümmern.
Torsten Allert hatte seine Feuerwehrkarriere in der Jugendwehr begonnen, war dann früh Jugendfeuerwehrwart geworden und vor 19 Jahren stellvertretender Ortsbrandmeister geworden. Dirk Fleischfresser schlug den Aktiven als Nachfolger Marc Otte vor. Dieser wurde in der anschließenden geheimen Wahl mt 42 Ja-Stimmen, acht Gegenstimmen und einer Enthaltung gewählt.
Stadtbrandmeister Friedhelm Leisenberg führte in seinem Bericht aus, 2011 sei für die Stadtfeuerwehr ein arbeitsreiches Jahr gewesen. Überall in den Ortswehren hätten die Hilfeleistungen überwogen. Allerdings nehme die Tagesalarmbereitschaft unter den Aktiven ständig weiter ab. Als Gründe vermutete Leisenberg berufliche Verpflichtungen. „Es wird langsam eng“, so der Stadtbrandmeister. „Wir werden uns darauf einstellen müssen, mit weniger Kameraden aus zu kommen. Das geht nur mit weiter verbesserter Ausrüstung“.
Der Brandabschnittsleiter Horst Holderith vollzog zum Abschluss noch zwei besondere Ehrungen: Für 50-jährige Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr Fuhrberg erhielt Erhardt Schreiber das Abzeichen des Landesfeuerwehrverbandes. Torsten Allert, der ausscheidende stellvertretende Ortsbrandmeister, erhielt als erster Feuerwehrmann in der Region Hannover das Ehrenkreuz in Bronze des Deutschen Feuerwehrverbandes.