Thönser Weihnachtsmarkt mit umfangreichem Angebot

Für ungewöhnliche musikalische Einlagen sorgten Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Großburgwedel. (Foto: Birgit Schröder)

Adventliches und kleine Geschenke für den Gabentisch

THÖNSE (bs). Der beliebte Weihnachtsmarkt am vergangenen Sonntag auf dem Hof Müller in Thönse litt, wie alle Veranstaltungen am vergangenen Wochenende, ein wenig unter dem schlechten Wetter. „Angesichts der Straßenglätte haben heute früh noch einige Anbieter kurzfristig abgesagt, weil ihnen die Fahrt nach Thönse zu riskant war“, erklärte Ortsbürgermeister Heinz-Theo Rockahr, Vorsitzender der Thönser CDU, die diesen Markt seit Jahren organisiert.
Auch wenn der ein oder andere Platz nun unbesetzt blieb, das vorhandene Angebot war vielfältig wie eh und je. Weihnachtsglocken aus Porzellan, adventliche Gestecke, Türkränze und Engel aus Keramik, individuelle Schmuckstücke, Tischdecken, Sets, Läufer, Gestricktes für große und kleine Menschen, Filzarbeiten, Holzspielzeug, Wurstspezialitäten, Obst, Körnerkissen, Imkererzeugnisse wie Honig, Bienenwachskerzen und Honigwein, holzgeschnitzte Kugelschreiber und selbst entworfene Weihnachtskarten vom Förderverein der Sonnenblumenschule, Weihnachtsmänner aus Birkenholz und sogar feinste Laubsägearbeiten, wie sie aus dem Erzgebirge bekannt sind.
Die Kinder vergnügten sich auf dem nostalgischen Kinderkarussell und dank der unverhofften Schneepracht beim Bauen von Schneeburgen. So verging die Zeit des Wartens auf den Weihnachtsmann wie im Fluge.
Für ungewöhnliche musikalische Einlagen sorgten den Tag über Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Großburgwedel. Mit dem Singen von bekannten Weihnachtsliedern sammelten sie Geld für ihre Abikasse.