Thönse bereitet nun schon das 9. Rasenmähertreckerrennen vor

Pressekonferenz zum 9. Rasenmähertreckerrennen in Thönse: auch sie hat mittlerweile Kultstatus erlangt. (Foto: Hans Hermann Schröder)

91 Rennteams kommen zum Megaevent am Wochenende 28./29. August

THÖNSE (hhs). Eigentlich hat das 9. Rasenmähertreckerrennen in der Ortschaft Thönse schon gestern am späten Mittag begonnen, mit der Pressekonferenz „Am Drens“. Diese hat unterdessen auch schon, wie alles andere rund um dieses Rennen, Kultstatus erlangt. Man nimmt teil, weil man genau weiß, wenn man nicht hingeht, wird man mit Sicherheit irgendwas versäumen. Hier werden die Veränderungen in der Organisation oder des Rennmodus erläutert, Besonderheiten wie ein Rennen zwischen Betton- und Holzrenner werden kund getan oder einfach nur ein neuer Rennschnaps vorgestellt. Wer nicht dabei war, hatte das halbe Rennen schon verpasst.
Und so war es auch gestern, als das Organisationsteam, diese zehn Thönser Mannsbilder, die für den Erfolg des Rennens in den vergangenen Jahren gesorgt hatten, das diesjährige Rasenmähertreckerrennen vorstellten. Die stolze Zahl von 91 Teams werden in den Rennen an den Start gehen. Beinahe nur mit einem Nebensatz erwähnte Heiko Wöhler die Ungeheuerlichkeit, das Rennen um den Stadtpokal (Sonntag, 29. August, 13.30 Uhr) finde diesmal nicht in der Power-Class sondern in der Main-Class statt. Man wolle damit auch Teams aus den anderen Ortschaften einmal die Chance auf einen Sieg bei diesem Sonderrennen einräumen. Das war die Reaktion darauf, dass dieser Special-Event bisher zweimal vom Fuhrberger Team um Markus Thom gewonnen wurde und die Ortschaft damit in Genuss des Preisgeldes von insgesamt 1.000 Euro gekommen ist. § 1 der Rennregeln wurde nicht geändert. Er lautet nach wie vor: „Die Rennleitung hat immer Recht“. Das einzig wichtig Neue: Die Gläser für die Getränke wurden vergrößert. Ob sich das auf den Preis auswirkt, wird man sehen müssen.
Das ist auch gut so, denn Bewährtes ändert man nicht. Das Programm in Kürze: Am Samstag 28. August Beginn des 1. Rennens um 13.30. Ab 15.30 Kids-Cross-Show. Um 16.30 Start 2. Rennen. 19.00 Das Duell, anschließend ab 20.00 Uhr Start 3. Rennen (Nachtrennen), ab 22.00 Uhr Kultparty im Zelt mit Stefan Flück bis in den frühen Morgen.
Am Sonntag, 29. August beginnt der Tag um 9.00 Uhr mit dem Frühstück. Ab 11.00 Uhr können sich die Besucher die Oldtimer-Treckershow anschauen. Um 11.30 Start des 4. Rennens, ab 13.30 Kinderflohmarkt. Um 13.30 Lauf zum Stadtpokal und um 14.30 startet das 5. Rennen als Endlauf. Die Siegerehrung soll um 17.00 Uhr stattfinden.
Alle Besucherinnen und Besucher des Rasenmähertreckerrennens sollten daran denken, dass es ein ausgezeichnetes Verpflegungsangebot auf dem Rennplatz geben wird. Doch dazu nützt Bargeld nicht allzuviel, man braucht den „Trecker-Scheck“, eine Wertmarke für alle Speisen und Getränke, die man am Eingang oder im Besucherbereich der Boxengasse kaufen (natürlich gegen Bares) und an jedem Verkaufsstand einlösen kann.