Theatererlebnis für Kinder

Viel zu lachen gab es für die Kinder: Der Prunk- und Protzminister (l.) streitet sich mit dem Finanzminister um die viel zu hohen Ausgaben des Kaisers.

„Des Kaisers neue Kleider“ begeistert Grundschüler – Projekt der Bürgerstiftung Burgwedel

GROSSBURGWEDEL (bgp). Bereits zum zweiten Mal organisierte die Bürgerstiftung Burgwedel einen Theaterbesuch für Erstklässler in Burgwedel. Am Dienstagvormittag tummelten sich die Schülerinnen und Schüler im Amtshof, wo für sie das Figurentheater Marmelock mit dem Stück „Des Kaisers neue Kleider“ gastierte. Gebannt verfolgten die Kinder das Puppenspiel von Britt Wolfgramm, die humorvoll das eitle Gehabe des Kaisers in Szene setzte. Dessen Prunksucht leert schon bald die Staatskassen und das Volk hungert, nur weil ihr Herrscher sich „verzwirnt und drei Mal zugenäht" ständig neue Kleider leistet.

Daraufhin beschließen der Opa und sein Enkel, dem Kaiser eins auszuwischen. Die beiden schleusen sich als Schneider ins Schloss ein. Dort geben sie vor, einen Prunkrock für den Kaiser zu fertigen, der aus so feinem Stoff gewebt ist, dass er für Dumme nicht sichtbar ist. Der Hausherr fällt prompt auf den Trick herein und mag nicht zugeben, dass er sein prachtvolles Kleidungsstück nicht sehen kann. Für die Kinder gab es viel zu lachen im altersgerecht aufbereiteten Ränkespiel der Minister und ihres Kaisers, das nach dem Märchen von Hans-Christian Andersen neu interpretiert wurde.

Der Theaterbesuch für die Grundschulkinder ist eines der Projekte, die von der Bürgerstiftung Burgwedel realisiert wurden. Kurz nach der Gründung vor einem Jahr hatten die Organisatoren bereits eine Aufführung ermöglicht. Finanzielle Unterstützung bekam die Stiftung dabei von der Sparkasse Hannover, die für die Kosten des Theaterstücks aufkam. Die wird es auch für die Aufführung des Klecks-Theaters aus Hannover geben. Für Ende Oktober hat die Bürgerstiftung alle Kinder der 5. Klassen am Gymnasium Großburgwedel und der IGS zu einer Theatervorstellung in die Aula eingeladen.